Berlin - Ode an die Hauptstadt

Berlin. | Bildquelle: picture-alliance/dpa

Persönliche Empfehlungen aus der ARD Mediathek

Berlin - Ode an die Hauptstadt

ARD.de-Redakteurin Sara Kleinerüschkamp

Sara Kleinerüschkamp. | Bildquelle: ARD

"Dickes B, oben an der Spree. Im Sommer tust du gut und im Winter tut's weh - Mama Berlin, Backstein und Benzin, wir lieben deinen Duft wenn wir um die Häuser zieh'n", besser als mit Seeed lässt sich meine Liebe für Berlin kaum beschreiben. Dabei ist die Hauptstadt für Jeden eine andere. Ob Start-Up-Mekka, Hipster-Hochburg oder Polit-Zentrum: Sie ist so vielfältig, wie die 3,7 Millionen Menschen, die in ihr leben. Grund genug für einen Abstecher in die Hauptstadt. 

Video: 2 für 300 in Berlin

Tamina Kallert in Berlin . | Bildquelle: WDR Video

Zwei Menschen, zwei Tage und eine Reisekasse von 300 Euro inklusive Übernachtung – das muss Tamina Kallert und ihren Kameramann Uwe Irnsinger reichen, eben "2 für 300". "Gerade für Low Budget-Reisende ist Berlin optimal", freut sich die Moderatorin. Denn die Hauptstadt hat einige kostenlose Sehenswürdigkeiten zu bieten. 

Berlin ist "arm, aber sexy". Aber nicht nur die Stadt ist pleite, auch die Hauptstädter verdienen pro Jahr rund 1500 Euro weniger als der Rest Deutschlands. Dementsprechend lässt es sich dort auch mit kleinem Geldbeutel gut leben. Attraktionen wie die Eastside Gallery, die Mauer-Gedenkstätte oder der Prinzessinnengarten sind sowieso kostenlos. Welche weiteren Low-Budget-Highlights es zu entdecken gibt, zeigen Tamina und ihr Kameramann Uwe. Sehenswerte Tipps für Berlin-Neulinge und Kenner!

Video: Mein Berlin - 28 Jahre mit und ohne Mauer

Mein Berlin - 28 Jahre mit und ohne Mauer. | Bildquelle: colourbox.de/wave-movies Video

Am 5. Februar 2018 war die Berliner Mauer genauso lange weg, wie sie vorher gestanden hat: 28 Jahre, 2 Monate und 26 Tage. Grund genug, sich auf die Suche zu machen - nach dem Puls der einstigen Mauerstadt. Mehr als zwei Generationen lang hat die Mauer unsere heutige Hauptstadt geprägt und ihre Geschichte bestimmt. Die Doku folgt den Spuren der allgegenwärtigen Berliner Geschichte und lässt vor allem deren Bewohner als Zeitzeugen zu Wort kommen.

Als Kölnerin gilt für mich der Grundsatz: "Wat fott es, es fott", soll heißen "was weg ist, ist weg". Dies gilt jedoch nicht für die Berliner Mauer - deren Geschichte im Stadtgebiet immer noch unübersehbar ist. Eine Mauer, welche die  Stadt, das Land und die Menschen so sehr geprägt hat, dass ihre Symbolkraft bis heute an nichts verloren hat. Zeitzeugen wie Toni Krahl, Frontmann der Ost-Berliner Band City, oder Travestie-Künstlerin Romy Haag, die im Westen Berlins ihre Karriere begann, erzählen von ihrem Berlin. 

Video: Berlin bei Nacht erfahren

Berlin Clärchen's Ballhaus. | Bildquelle: picture-alliance/dpa/Jens Kalaene Video

Die Stadt, die niemals schläft? Berlin! Denn Kreuzberger Nächte sind lang - so heißt es im Song der Gebrüder Blattschuss. Die Doku taucht ein in die Zeit zwischen Sonnenuntergang und Sonnenaufgang und trifft auf Nachtschwärmer, Schlaflose und Schichtarbeiter. Die Kamera folgt der Dunkelheit durch die Hot-Spots der Nacht.

Berlin pulsiert, vor allem bei Nacht - das wissen auch die zahlreichen Touristen, die allabendlich die Szene-Bars von Mitte bis Kreuzberg überschwemmen. Während die Hipster auf den nächtlichen Straßen Neuköllns ihr neues El Dorado gefunden haben - wird anderenorts bereits im Schichtbetrieb Brot gebacken. Spannend, Berliner Nächte sind definitiv nicht zum Schlafen da!  Die Kamera zeigt, was vielen verborgen bleibt - den einen oder anderen Ausgehtipp gibt's oben drauf! 

Video: Mit der U-Bahn um die Welt

Anni Dunkelmann mit BVG-Fahrer Frank Kuchinke. | Bildquelle: RBB Video

Kein Geld für eine Weltreise? Kein Problem, ein U-Bahn Ticket reicht. Berlin ist international: 500.000 Einwohner aus 186 Staaten haben ihre Kulturen mitgebracht. Sie alle machen Berlin zu einer echten Weltstadt, in der man neben Currywurst auch mexikanische Tamales oder arabische Falafel essen kann.

BVG-Fahrer Frank Kuchinke kutschiert rbb-Reporterin Anni Dunkelmann persönlich nach Thailand, Mexiko, Irland, Nigeria, Frankreich und Syrien - zu den verschiedensten exotischen Orten Berlins. Hinter den Fassaden der Hauptstadt verbirgt sich oft mehr, als man auf den ersten Blick erkennen mag. Gut, dass die Reporterin von Guides wie dem mexikanischen Lucha-Libre-Wrestler oder einer afrikanischen Trickfilmzeichnerin in die Herzen der Communities geführt wird. Die kulturelle Vielfalt Berlins hört eben nicht bei der gastronomischen Auswahl auf - wer die Spots der Doku selbst erkunden mag, findet sie in der unten verlinkten Karte der rbb- Kollegen.


Berlin Stadtkarte

Die Welt in Berlin

Hier entlang zur Karte für eine Weltreise in Berlin: | rbb


Filme, Dokus, Reportagen

ARD Mediathek: Persönliche Empfehlungen der Redaktion

Von Fußball bis zu Waffenexporten, von Lebensentscheidungen hin zu Minimalismus: Regelmäßig empfehlen Redakteurinnen und Redakteure der ARD Mediathek Beiträge zu Themen mit großem Gesprächswert oder Filme, Dokus und Reportagen, die sie persönlich besonders beeindruckt haben. Eine Übersicht der Empfehlungen aus den vergangenen Wochen. | mehr

Stand: Thu Jun 28 11:06:01 CEST 2018 Uhr

Darstellung: