Radio Bremen-Krimipreis

Radio Bremen-Krimipreis

Auszeichnung für qualitativ herausragende Krimis, seit 2001 jährlich von Radio Bremen im Rahmen des Bremer Krimifestivals »Prime Time Crime Time« verliehen. Die Auszeichnung ist mit 2. 500 Euro dotiert und würdigt im Wechsel deutsche und ausländische Krimi-Autoren.

Preisträger waren Friedrich Ani (2001), Frances Fyfielt (2002), Anne Chaplet (2003), Ake Edwardson (2004), Veit Heinichen (2005), die russische Schriftstellerin Polina Daschkowa (2006), Oliver Bottini (2007), Gianrico Carofiglio (2008), Stefan Slupetzky (2009), Arne Dahl (2010), Elisabeth Herrmann (2011), Kate Atkinson (2012), Jörg Maurer (2013), Zoë Beck (2014), Merle Kröger (2015), Liza Marklund (2016), Simone Buchholz (2017) und Tom Hillenbrand (2018).

 

 

.

Tom Hillenbrand. | Bildquelle: Radio Bremen/Stephanie Füssenich

Preisträger 2018: Tom Hillenbrand. Der Autor wird  für seine Krimis über Utopie und Dystopie der Digitalisierung und Künstlicher Intelligenz geehrt.

Tom Hillenbrand. | Bildquelle: Radio Bremen/Stephanie Füssenich
Preisträgerin 2017: Simone Buchholz. | Bildquelle: Michael Bahlo
Liza Marklund. | Bildquelle: Radio Bremen/Annika Marklund
Merle Kröger, Preisträgerin 2015. | Bildquelle: Radio Bremen/Rainer Schleßelmann
Darstellung: