Günter Grass Stiftung

Günter Grass Stiftung

Die Medienarchiv Günter Grass Stiftung wurde 2001 von der Freien Hansestadt Bremen, Radio Bremen, der Sparkasse Bremen und zwei Bremer Kaufleuten gegründet.

Die Stiftung sammelt, dokumentiert und erschließt das audiovisuelle Werk von Günter Grass – seine Lesungen, Reden, Interviews und andere Beiträge in Hörfunk und Fernsehen sowie auf weiteren Ton- und Bildträgern. Damit werden die Dokumente vor dem Zerfall bewahrt, der Forschung und der interessierten Öffentlichkeit erhalten und zugänglich gemacht. Inzwischen hat die Stiftung in Zusammenarbeit mit der ARD ca. 1.800 Dokumente in ihrem Bestand. Wissenschaftler aus dem In- und Ausland nutzen diesen Fundus für ihre Forschungszwecke.

Darstellung: