Transparenz: Höhe des deutschen Rundfunkbeitrags im europäischen Vergleich

Europaflagge. | Bildquelle: picture-alliance/dpa

Höhe des deutschen Rundfunkbeitrags im europäischen Vergleich

Ein Vergleich mit anderen europäischen Ländern platziert die Höhe des Rundfunkbeitrags in Deutschland gemessen in Kosten pro Haushalt und Jahr an fünfter Stelle.

Die Höhe des Beitrags hängt auch ab von den programmlichen Leistungen, die die Bürgerinnen und Bürger erhalten. Der monatliche Beitrag in Höhe von 17,50 Euro verteilt sich in Deutschland auf ARD, ZDF, Deutschlandradio sowie die Landesmedienanstalten. Mit dem ARD-Anteil von 12,31 Euro produzieren die neun Landesrundfunkanstalten der ARD ein vielfältiges regionales Programmangebot für Hörfunk und Fernsehen, das nationale Erste Deutsche Fernsehen, tagesschau24, ONE, ARD-alpha, anteilig Phoenix, KiKA, ARTE und 3sat. Hinzu kommen Videotext- und Onlineangebote. Darüber hinaus spielen bei einem Vergleich der Kosten landesspezifische Details eine Rolle: Neben der Anzahl der Angebote ist dies beispielsweise die Organisationsstruktur der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten in den jeweiligen Ländern. Die föderale Struktur Deutschlands, die sich im Aufbau des ARD-Medienverbunds spiegelt, verzerrt den direkten Vergleich mit  zentralistisch aufgebauten Staaten und Rundfunkanstalten, wie beispielsweise in Frankreich oder Großbritannien. Eher vergleichbar sind weitere föderale Systemen wie etwa Österreich oder die Schweiz.

Die Daten dieser Grafik finden Sie auch hier als PDF-Dokument...

 

Stand: 22.03.2019, 00.00 Uhr

Darstellung: