Schulfernsehen

Schulfernsehen

Zwischen 1964 und 1972 – nach zwei Versuchsphasen in Norddeutschland 1961 – von allen damaligen Landesrundfunkanstalten eingeführte Programmsparte mit pädagogisch aufbereiteten, für die unmittelbare Nutzung im Schulunterricht – zum Teil im Sinne des »direct teaching« – konzipierten Sendungen und Sendereihen.

Die Sendungen werden heute – zumeist vormittags – über die dritten Senderketten ausgestrahlt, allerdings nicht mehr von allen Landesrundfunkanstalten. Schulfernsehprogramme entstehen häufig in Verbindung mit den jeweiligen Kultusministerien.

»Planet Schule«. | Bildquelle: SWR/Peter A. Schmidt

»Planet Schule« im SWR Fernsehen: »Vom Schulfernsehen zu Planet Schule - Gala zum 40. Geburtstag« am 1.3.2014. Bei der Galafeier »40 Jahre Schulfernsehen« schätzt Moderator Dennis Wilms, zusammen mit den Zuschauern, was die Luft im Fernsehstudio wiegt.

Darstellung: