Telekolleg MultiMedial

Telekolleg MultiMedial

Logo Telekolleg. | Bildquelle: Telekolleg

(BR/RBB), Fernseh-Unterrichtssystem in Zusammenarbeit mit den Kultusministerien der Länder Bayern, Brandenburg und Rheinland-Pfalz sowie vom Bayerischen Rundfunk (BR) mit Unterstützung des Rundfunks Berlin-Brandenburg (RBB), erstmals angeboten am 2. 1. 1967 im Dritten Programm des BR.

Das System soll die Teilnehmer mittels Fernsehunterricht, Selbststudium und ergänzendem Gruppenunterricht zur Fachschulreife (Telekolleg I = Mittlere Reife) bzw. zur (Fach-)Hochschulreife (Telekolleg II) führen. Die eingeschriebenen Teilnehmer erhalten schriftliches Begleitmaterial zu den Sendungen, die regelmäßig im Fernsehen ausgestrahlt werden.

Den direkten Unterricht an den so genannten Kollegtagen und die abschließende staatliche Prüfung führen die Kultusministerien durch. Das erste Telekolleg I umfasste – zusammengefasst zu sechs Trimestern von je 13 Wochen – 468 Sendungen, zu den Bereichen Deutsch, Englisch, Mathematik, Physik, Geschichte, Biologie, Sozialkunde, Chemie, Wirtschaftsgeographie, Volks- und Betriebswirtschaftslehre. 1972 startete das Telekolleg II.

Sendeplätze derzeit: in ARD-alpha montags bis freitags, von 18.30 bis 19.00 Uhr, Wh. montags bis freitags um 9.00 Uhr, sonntags 6.15 Uhr.

Grundkurs Deutsch. | Bildquelle: © BR/Martina Bogdahn

»Telekolleg MultiMedial«: Grundkurs Deutsch zum Thema ›Zwischenmenschliche Kommunikation‹, Monika Matschnig (Expertin für Körpersprache) ist zu Gast bei Moderator Marc Sauber.

Grundkurs Deutsch. | Bildquelle: © BR/Martina Bogdahn
Anfänge. | Bildquelle: BR

Bitte beachten Sie:

Bitte beachten Sie: Diese Seite ist Bestandteil des ehemaligen Angebots "ABC der ARD", welches seit 2019 nicht mehr aktualisiert wird. | Bildquelle: ARD
Darstellung: