Transparenz: Vermittlung von Medienkompetenz durch die ARD

fünf Kinder sitzen über Tablet gebeugt und gucken interessiert. | Bildquelle: colourbox.de

Bildquelle: colourbox.de

Vermittlung von Medienkompetenz durch die ARD

Bildungsauftrag des öffentlich-rechtlichen Rundfunks

Medien spielen in unserer Gesellschaft für nahezu alle Menschen eine wichtige Rolle. Als öffentlich-rechtlicher Rundfunk bietet die ARD ihren Nutzerinnen und Nutzern daher vielfältige Informationen rund um die Welt der Medien und engagiert sich in der Vermittlung von Medienkompetenz.  Dies entspricht auch unserem Bildungsauftrag.

Medienkompetenz 

Um das Verständnis über Medien zu erweitern und den bewussten Umgang mit Medien zu fördern, realisieren wir in der ARD unterschiedliche Angebote zur Vermittlung von Medienkompetenz. Diese unterstützen vor allem Kinder und Jugendliche darin, Fernsehsendungen und Internetangebote kritisch zu bewerten und sachkundig zu nutzen. Der verantwortliche Umgang mit modernen Geräten wie Computern und Smartphones, muss ebenfalls gelernt werden ­ - auch von Erwachsenen.

Ein besonderer Schwerpunkt unserer Medienkompetenz-Projekte liegt auf Bildungsangeboten speziell für Kindertagesstätten und Schulen. Bei jüngeren Kindern richten wir unseren Fokus vor allem darauf, altersgerecht Wissen über die unterschiedlichen Medienformen zu vermitteln. Bei älteren Kindern und Jugendlichen fördern wir dann zunehmend auch die Fähigkeit, sich mit den Medieninhalten selbst kritisch auseinanderzusetzen. Einige unserer ARD-Landesrundfunkanstalten bieten in diesem Zusammenhang spezielle Fortbildungsangebote für Lehrerinnen und Lehrer an.

Medienwissen und Medienkritik

Unsere Sendungen in Hörfunk und Fernsehen und auch die Internetangebote der ARD greifen regelmäßig Themen rund um aktuelle Entwicklungen und Diskussionen im Medienbereich auf. Beispiel sind hier das "Medienmagazin" auf Radio Eins (Rundfunk Berlin-Brandenburg), das "BR5-Medienmagazin", "Zapp" im Dritten Fernsehprogramm des Norddeutschen Rundfunks oder der Blog "Digitalistan" vom Westdeutschen Rundfunk.

Mediennutzung und Mediengestaltung

Für den Erwerb von Medienkompetenz ist nicht nur kritisches Wissen über Medien wichtig, sondern auch die Möglichkeit, verschiedene Medien sinnvoll zu nutzen und kreativ mit ihnen umzugehen. Dazu gehört, dass Kinder und Jugendliche beispielsweise selbst ein Hörspiel produzieren, eine eigene Fernsehsendung oder Homepage gestalten können. Unsere ARD-Sender bieten hierfür eigene Projekttage für Schulklassen aller Altersstufen an. Zudem gibt es am internationalen "Girls'Day" einmal im Jahr spezielle Angebote für Mädchen, um die Arbeit in einem modernen Medienunternehmen kennenzulernen.

Vom Schulfunk zum Kinderreporter

Schon im klassischen Schulfunk und Schulfernsehen gehörte die Vermittlung von Medienwissen zu den Bildungsinhalten. Inzwischen haben auch die Bildungsangebote der ARD zum Thema Medienkompetenz deutlich zugenommen. Hier einige Beispiele: Der Hessische Rundfunk unterstützt mit seinem Projekt "school.fm" Schulen beim Aufbau eines eigenen Schulradios. Der Westdeutsche Rundfunk bietet in seiner Medienwerkstatt "WDR Studio Zwei" Workshops für Jugendliche an und zeigt, wie man professionelle Radio- und Fernsehproduktionen macht. Beim Kindernetz des Südwestrundfunks können junge "Netzreporter" eigene multimediale Onlinebeiträge produzieren und veröffentlichen. Diese und viele andere unserer medienpädagogischen Angebote werden aus den Rundfunkbeiträgen und mit Blick auf unseren Bildungsauftrag finanziert.

Einen guten Überblick über unsere Angebote gibt das ARD.de-Spezial Medienkompetenz, welches entsprechende Beiträge der Landesrundfunkanstalten vorstellt. Ergänzend haben mehrere ARD-Landesrundfunkanstalten eigene Online-Portale zur Medienbildung und Medienkompetenz geschaffen - einige Beispiele finden Sie in der rechten Spalte.

Stand: Fri Sep 01 00:00:00 CEST 2017 Uhr

Darstellung: