Deutscher Kinderhörspielpreis

Logo. | Bildquelle: SWR

Auszeichnung für Kinderhörspiele, erstmals verliehen 2006 im Rahmen der ARD-Hörspieltage, seither jährlich ausgeschrieben von der ARD, der Film- und Medienstiftung NRW und in Zusammenarbeit mit der Stadt Wuppertal. Ziel des mit 5.000 Euro dotierten Preises ist es, den besten Originalstoff oder die beste Adaption für Kinderhörspiele zu würdigen.

Neben den Landesrundfunkanstalten der ARD und dem Deutschlandradio Kultur (DLR) können sich auch Verlage, Autoren und andere Hörspiel-Produzenten um den Preis bewerben. Bedingung ist, dass die eingereichten Werke bereits veröffentlicht bzw. gesendet wurden oder einen festen Sende- bzw. Veröffentlichungstermin bis zum jeweiligen Jahresende nachweisen können.

Über die Vergabe des Deutschen Kinderhörspielpreises entscheidet eine unabhängige Jury.

Preisträger 2017 . | Bildquelle: SWR/Peter A. Schmidt

»Deutscher Kinderhörspielpreis« 2017 an Angela Gerrits für das Hörspiel »Die Nanny App«.

Preisträger 2017 . | Bildquelle: SWR/Peter A. Schmidt
Deutscher Kinderhörspielpreis 2016: Silke Seibold für »Gib`s zurück«.. | Bildquelle: SWR/Peter A. Schmidt
Der »Deutsche Kinderhörspielpreis der ARD« geht 2015 an Zoran Drvenkar für »Magdeburg hieß früher Madagaskar« (Prod. Deutschlandradio Kultur). Rechts Laudatorin Anna Schudt.. | Bildquelle: SWR/Peter A. Schmidt
Der Deutsche Kinderhörspielpreis ging an Max Urlacher (li.) für sein Stück »Märchentherapie« (WDR). Rechts: Angela Lucke, Co-Autorin.. | Bildquelle: © SWR/Peter A. Schmidt

Zur Startseite des

Darstellung: