Deutsches Symphonie-Orchester Berlin

Deutsches Symphonie-Orchester Berlin

Logo Deutsches Symphonie-Orchester Berlin. | Bildquelle: roc Berlin

Gegründet 1946 als RIAS-Symphonie-Orchester Berlin, 1956 umbenannt in Radio-Symphonie-Orchester Berlin, seit 1993 unter heutigem Namen, seit 1994 Klangkörper der Rundfunk-Orchester und -Chöre GmbH. Das Orchester mit seinen 114 Mitgliedern spielt neben dem klassisch-romantischen Repertoire vor allem »verdrängte« Musik der 20er und 30er Jahre sowie neue und neueste Werke. Es tritt in eigenen Konzertreihen auf, produziert Rundfunk- und Schallplattenaufnahmen, unternimmt Tourneen in alle Welt.

Tugan Sokhiev, seit Beginn der Saison 2012|2013 Chefdirigent und Künstlerischer Leiter des Deutschen Symphonie-Orchesters Berlin (DSO). | Bildquelle: David Beecroft

Tugan Sokhiev, seit Beginn der Saison 2012|2013 Chefdirigent und Künstlerischer Leiter des Deutschen Symphonie-Orchesters Berlin (DSO).

Tugan Sokhiev, seit Beginn der Saison 2012|2013 Chefdirigent und Künstlerischer Leiter des Deutschen Symphonie-Orchesters Berlin (DSO). | Bildquelle: David Beecroft
Deutsches Symphonie-Orchester Berlin. | Bildquelle: Urban Zintel
Darstellung: