Programmdirektion Erstes Deutsches Fernsehen

Programmdirektion Erstes Deutsches Fernsehen

Logo Das Erste. | Bildquelle: Das Erste

im Laufe der 50er Jahre entstandene Koordinationszentrale für das ARD-Gemeinschaftsprogramm (Erstes) Deutsches Fernsehen / Das Erste, auch zuständig für die ARD-seitige Koordination der Beteiligung an den Satellitenprogrammen 3sat und ARTE. Sitz: München.

Rechtsgrundlagen

Der Rundfunkstaatsvertrag sämtlicher Bundesländer in seiner aktuellen Fassung und der Fernsehvertrag der Landesrundfunkanstalten in der Fassung von 2006.

Organisation

Die Programmdirektion leitet ein von den Landesrundfunkanstalten mit Zwei-Drittel-Mehrheit auf mindestens zwei Jahre berufener Programmdirektor Erstes Deutsches Fernsehen. Er ist Vorsitzender der Ständigen Programmkonferenz, die Programm des Ersten aus den Angeboten der Landesrundfunkanstalten zusammenstellt.

Zur Seite stehen ihm hauptamtliche Koordinatoren für die Bereiche Politik, Gesellschaft und Kultur, Auslandsfragen und Sport, der ARD-Beauftragte für digitales Fernsehen sowie nebenamtliche Koordinatoren für Fernsehfilm, Unterhaltung, Familienprogramm, kirchliche Sendungen, Spielfilm und Filmförderung, Vorabend, Fernsehproduktion, Musikprogramme und für die ARD-Zulieferungen zu 3sat und ARTE.

Für das Vorabendprogramm sowie die Serien im Hauptabendprogramm gibt es den zuständigen Koordinatoren unterstehende Gemeinschaftsredaktionen. Beraten werden der Programmdirektor bzw. die Ständige Programmkonferenz vom Programmbeirat, in dem zehn Vertreter der Gremien der einzelnen Landesrundfunkanstalten sitzen. Die Programmdirektion beschäftigt 79 Mitarbeiter (2013).

Programmdirektor Volker Herres. | Bildquelle: ARD/Thorsten Jander

Programmdirektor Volker Herres

Programmdirektor Volker Herres. | Bildquelle: ARD/Thorsten Jander
Porträt des Chefredakteurs Rainald Becker. | Bildquelle: ARD/ARD-Hauptstadtstudio/Thomas Kierok
Porträt des Koordinators Ausland und Festivals, Dr. Hans-Martin Schmidt. | Bildquelle: ARD/Ralf Wilschewski
Axel Balkausky. | Bildquelle: ARD/Ralf Wilschewski
Darstellung: