Schulfunk

Schulfunk

Bereits 1924 vom NDR-Vorläufer NORAG in Deutschland entwickelte Programmsparte des Hörfunks, vor allem mit Sendungen zur Bereicherung des Schulunterrichts. In der Nachkriegszeit war der Schulfunk für die Westalliierten ein Instrument der Reeducation. Er wird häufig in Verbindung mit den jeweiligen Kultusministerien gestaltet, heute aber nicht mehr von allen Landesrundfunkanstalten angeboten.

Einige Anstalten haben in jüngerer Zeit unter Titeln wie »radioWissen« (BR), »Wissen hoch zwei« (HR/SR), »Logo« (NDR), »SWR2 Wissen« oder »LernZeit« (WDR) Bildungsprogramme entwickelt, die sich an ein breiteres Publikum wenden.

Darstellung: