Sender Freies Berlin (SFB)

Sender Freies Berlin (SFB)

SFB-Logo. | Bildquelle: RBB

Von 1953/54 bis zum 30. 4. 2003 Landesrundfunkanstalt Berlins, ab 3. 10. 1990 auch der östlichen Bezirke der wiedervereinigten Hauptstadt, seit 1954 Mitglied der ARD, mit Wirkung vom 1. 5. 2003 durch einen Staatsvertrag der Länder Berlin und Brandenburg mit dem Ostdeutschen Rundfunk Brandenburg zu der Zwei-Länder-Anstalt Rundfunk Berlin-Brandenburg fusioniert.

Vorläufer des SFB waren von 1923 bis 1933 die zunächst private, später halbstaatliche Radio- bzw. Funk-Stunde AG, Berlin; 1933 bis 1934 die voll verstaatlichte Funk-Stunde GmbH; 1934 bis 1945 der Reichssender Berlin; 1946 bis 1954 die Berliner Filiale des von der britischen Besatzungsmacht ins Leben gerufenen, 1948 in deutsche Hände übergegangenen Nordwestdeutschen Rundfunks.

Zur Startseite des

Darstellung: