Südwestfunk (SWF)

Südwestfunk (SWF)

Von 1949 bis zum 30. 9. 1998 gemeinsame Rundfunkanstalt des Landes Rheinland-Pfalz und jener Teile Baden-Württembergs, die bis 1952 die Länder Baden und Württemberg-Hohenzollern bildeten, 1950 Gründungsmitglied der ARD, 1998 durch einen Staatsvertrag der Bundesländer Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz mit dem Süddeutschen Rundfunk zu der Zwei-Länder-Anstalt Südwestrundfunk fusioniert.

Bis 1945 gab es für das Sendegebiet des SWF keine eigenständige Rundfunkorganisation, es zählte vielmehr zum Einzugsbereich der Sendegesellschaften bzw. der Reichssender in Frankfurt am Main, München (Bayerische Pfalz) und Stuttgart. 1945/46 entstand zunächst der französische Besatzungssender Radio Koblenz, 1946 dann als Sender für die gesamte Besatzungszone der Südwestfunk, der 1949 in deutsche Hände überging.

Zur Startseite des

Darstellung: