Verwaltungsrat

Verwaltungsrat

Bei allen öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten der Bundesrepublik das zweite Aufsichtsgremium nach dem Rundfunkrat. Die Verwaltungsräte haben zumeist sieben oder neun Mitglieder – beim HR bis Mitte 2004 nur sechs, beim NDR zwölf –, die ausschließlich oder überwiegend vom Rundfunkrat gewählt werden.

Bei MDR, NDR und SWR sind bei der Wahl der Mitglieder die Trägerländer proportional zu berücksichtigen. In einigen Fällen gibt es unter den Mitgliedern ein bis vier – beim SWR sieben – Mitglieder, die von staatlicher Seite entsandt sind oder dem Gremium qua Amt angehören, in anderen Fällen bis zu drei Vertreter der Beschäftigten aus der jeweiligen Anstalt.

Die Aufgaben des Verwaltungsrats bestehen im Normalfall darin, den Haushaltsvorschlag und den Jahresabschluss zu prüfen, den Dienstvertrag mit dem Intendanten abzuschließen und dessen Geschäftsführung zu überwachen, wobei die Programmkontrolle in einigen Rundfunkgesetzen explizit ausgeschlossen ist. Hie und da hat das Gremium auch das Recht, dem Rundfunkrat den Intendanten vorzuschlagen, beim SWR wählt es ihn sogar mit.

Zur Startseite des

Darstellung: