WDR 5

WDR 5

Logo von WDR 5. | Bildquelle: WDR

Fünftes Radioprogramm des WDR, gestartet am 7. 10. 1991, zunächst als Nordrhein-Westfalen-Welle, 1995 nach dem Vorbild von »Radio four« der BBC zu einem anspruchsvollen Wortprogramm ausgebaut, seit 1. 9. 1997 ein informations- und serviceorientiertes Wortprogramm mit einem geringem Musikanteil, seit 5. 9. 2006 rund um die Uhr eigene Sendungen, ausgestrahlt über UKW, DAB+, DVB-S und im Internet.

Hintergrundinformation und politische Berichterstattung prägen die aktuellen Magazine »Morgenecho«, »Mittagsecho« und »Echo des Tages«, dazu gibt es tagsüber stündlich, in der Prime Time morgens auch zur halben Stunde Nachrichten mit Wetter und Verkehrshinweisen. Breiten Raum nehmen unter der Woche Informationssendungen ein wie das tägliche zweistündige Wissenschaftsmagazin »Leonardo«, »Profit«, das Wirtschaftsmagazin, oder die Mediensendung »Töne, Texte, Bilder« am Samstag mit Beiträgen rund um die Multimedia-Welt. Junge Hörer aller Altersstufen finden ein vielfältiges Angebot, angefangen von der »Bärenbude« für Radioanfänger über »WDR 5 KiRaKa« für Grundschulkinder bis hin zu »Klicker«, den Kindernachrichten.

Außerdem im Programm: Kulturberichterstattung in »Scala«, politisches Feuilleton in »Politikum«, Kabarett, Satire und Features. In der Nacht von 00.05 bis 6.00 Uhr wiederholt WDR 5 ambitionierte Wortangebote vom Vortag wie »Thema NRW« und »Westblick« sowie Unterhaltungssendungen.

Richy Müller. | Bildquelle: WDR/Sibylle Anneck

»WDR 5 Krimi am Samstag« am 25.4.2015: »Man darf nicht zweimal sterben« von Francisco Gonzáles Ledesma. Drei unterschiedliche Verbrechen, scheinbar ohne Zusammenhang – doch nach und nach verdichten sich Fälle zu einem Einzigen mit überraschender Auflösung. Foto: Richy Müller

Richy Müller. | Bildquelle: WDR/Sibylle Anneck
Nils Heinrich. | Bildquelle: WDR/Dirk Borm
Janina Sachau. | Bildquelle: WDR/Michael Imho
»WDR 5  Ohrclip– Der Literaturabend« mit Christoph Waltz. | Bildquelle: WDR/picture alliance/empics
Darstellung: