WDR Fernsehen

WDR Fernsehen

Logo WDR Fernsehen. | Bildquelle: WDR

Drittes Fernsehprogramm des WDR, heute Vollprogramm, rund um die Uhr gesendet, veranstaltet seit dem 17. 12. 1965 für das Sendegebiet des WDR mit über 17,8 Millionen Einwohnern; terrestrisch zu empfangen im ganzen Sendegebiet, zusätzlich verbreitet in Kabelnetzen, sowie in Standard und in HD über das ASTRA-Satellitensystem. Das WDR Fernsehen erreicht bundesweit rund 87 Prozent aller Fernsehhaushalte (2016).

Nach einjähriger Pilotphase startete der WDR sein Drittes Fernsehprogramm zum Jahresbeginn 1967 offiziell unter dem Namen »WDR/Westdeutsches Fernsehen«. Neben der Ausrichtung auf Bildungsangebote war das westdeutsche Dritte immer Forum für interessante Programmideen, junge Autoren und Regisseure. Im Laufe der Jahre verschoben sich die Akzente vom Minderheitenprogramm in Richtung eines vollwertigen Eigenprogramms.

1978 wurde das Westdeutsche Fernsehen zum Vollprogramm, das die Berichterstattung aus der Region intensivierte. Seit 1983/84 wird mit der Einführung einer eigenen Nachrichtensendung (»Aktuelle Stunde«) und aktueller Fensterprogramme – inzwischen neun an der Zahl – aus den einzelnen WDR-Landesstudios verstärkt aus der Region für die Region berichtet. 1986 führte das Dritte des WDR ein eigenes Sommerprogramm ein. Zuvor hatte es während der Ferienmonate mit dem damaligen hessen 3 und der Nordkette kooperiert. 1991 schloss WEST 3, wie das Programm damals hieß, die Mittagslücke, 1994 war es das erste Dritte Fernsehprogramm, das rund um die Uhr ausgestrahlt wurde.

Im Januar 1997 intensivierte das WDR Fernsehen die landesbezogene Berichterstattung zwischen 18.00 und 20.00 Uhr und führte täglich um 18.20 (außer samstags) eine Serviceleiste ein. Zum 25.2.2009 führte der WDR ein neues Programmschema am Tage ein mit der neuen »Lokalzeit NRW« werktäglich zwischen 14.00 und 15.00 Uhr sowie der Neugestaltung des Mittwochabends mit regionalen Unterhaltungs- und aktuellen Sondersendungen.

Kern der letzten größeren Reform zum 1.1.2016 war ein Ausbau der regionalen Information mit einer zusätzlichen wochentäglichen Ausgabe von »WDR aktuell« um 18 .00 Uhr inklusive fünfminütiger »Lokalzeit«-Kurzausgaben aus den elf Landesstudios sowie mehr Sendezeit für die »Aktuelle Stunde« um 18.45 Uhr und »WDR aktuell« um 21.45 Uhr. 

Susanne Wieseler und Thomas Bug moderieren die »Aktuelle Stunde«. | Bildquelle: WDR/Dieter Jacobi

Susanne Wieseler und Thomas Bug moderierendie »Aktuelle Stunde«.

Susanne Wieseler und Thomas Bug moderieren die »Aktuelle Stunde«. | Bildquelle: WDR/Dieter Jacobi
»Wurst ist, was drin ist« am 17.3.2015 im WDR Fernsehen . | Bildquelle: WDR/Klaus Görgen
Beide arbeiten fürs Fernsehen, beide stehen vor der Kamera: Das sportliche Moderatoren-Ehepaar Marlene und Claus Lufen im »NRW Duell Extra«. | Bildquelle: WDR
Darstellung: