GVK: Content Allianz ist europäisches Modellprojekt  

Logo der Deutschen Content Allianz. | Bildquelle: Deutsche Content Allianz

Pressemitteilung vom 13.04.2011

GVK-Vorsitzende: Content Allianz der öffentlich-rechtlichen und privaten Medienunternehmen ist europäisches Modellprojekt  

Am 13. April 2011 haben sich private und öffentliche Rundfunkveranstalter, sowie Vertreter vom Buchhandel, der Musikindustrie und der Filmwirtschaft zur Deutschen Content Allianz zusammengeschlossen. Die GVK unterstützt die Forderungen der Deutschen Content Allianz, die Anbieter- und Angebotsvielfalt auch in der digitalen Welt zu sichern.

Die GVK-Vorsitzende der ARD und Rundfunkratsvorsitzende des WDR Ruth Hieronymi erklärte zur gegründeten Deutschen Content Allianz:

"Der Politik muss klar werden, dass unser deutsches Mediensystem als Kultur- und Kreativlandschaft einen einzigartigen Wert in Europa hat.Auf nationaler wie auf europäischer Ebene müssen die Verantwortlichen dafür Sorge tragen und entsprechend zusammenwirken, dass die notwendigen Rahmenbedingungen und Infrastrukturen auch in der digitalen Welt geschaffen und gesichert werden. Dazu gehört insbesondere, dass die Kreativleistungen als Wirtschafts- und Kulturgut entsprechend ihres Stellen-wertes für die kulturelle Vielfalt und die gesellschaftliche Meinungsbildung angemessen geschützt und gefördert werden. Netz- und Frequenzpolitik darf nicht isoliert als Wirtschaftspolitik betrieben werden. Sie muss vor allem berücksichtigen, dass die mediale Anbieter- und Angebotsvielfalt erhalten bleibt und jedem in der Gesellschaft der diskriminierungsfreie und offene Zugang zu den Inhalten möglich ist.

Wie wichtig dieses Anliegen ist, zeigt allein schon die Tatsache, dass sich nicht nur die privaten und öffentlich-rechtlichen Rundfunkveranstalter zu der Allianz zusammengeschlossen haben, sondern sich medienübergreifend Vertreter vom Buchhandel über die Musikindustrie bis hin zur Filmwirtschaft mit diesem eindringlichen Appell an die Politik wenden. Die GVK und die Gremien als Vertreter der Interessen der Allgemeinheit im Rundfunk schließen sich den Forderungen der Deutschen Content Allianz mit Nachdruck an und werden auch die sie entsendenden gesellschaftlichen Institutionen zur Unterstützung auffordern."

Stand: Wed Apr 13 00:00:00 CEST 2011 Uhr

Darstellung: