ARD-GVK: Sport bleibt wichtiger Bestandteil des öffentlich-rechtlichen Programmauftrags

Läufer auf einer Wettkampfbahn. | Bildquelle: picture-alliance/dpa

Pressemitteilung vom 5.4.2017

ARD-GVK: Sport bleibt wichtiger Bestandteil des öffentlich-rechtlichen Programmauftrags

Welche Bedeutung hat Sport für die Gesellschaft und wie kann sie bestmöglich im Programm der ARD abgebildet werden? Welche Chancen und Herausforderungen bringt der mediale Wandel für die Sportberichterstattung mit sich? Mit diesen Fragen hat sich die ARD-Gremienvorsitzendenkonferenz (GVK) in ihrer Sitzung am 3./4. April in Frankfurt befasst und Thesen zur ARD-Sportberichterstattung festgehalten.

Sport ist nach wie vor ein wichtiger Bestandteil des ARD-Programms und auch des öffentlich-rechtlichen Auftrags – das stellt die ARD-Gremienvorsitzendenkonferenz in ihren Thesen zur Sportberichterstattung fest. Die GVK hat diese Thesen als Ergebnis des fünften GVK-Forums festgehalten, das am 20./21. Februar 2017 in Leipzig stattfand.

Flath: "Gesetz­liche Anpassungen erforderlich"

"Sport bleibt ein besonderer Mittler gesellschaftlicher Funktionen wie Integration, Zusammenhalt und Gemeinschaft. Die ARD muss diese Eigenschaft des Sports auch weiterhin in ihrem Programm abbilden und dadurch fördern", so Steffen Flath, Vorsitzender der GVK. Um relevante Sportereignisse auch weiterhin einer breiten Öffent­lichkeit zugänglich zu machen, sind nach Ansicht der GVK Anpassungen bei den gesetz­lichen Rahmenbedingungen erforderlich. "Die aktuellen Entwicklungen auf dem Sport­rechtemarkt zeigen, dass nicht alle Sportereignisse, die es aufgrund ihrer gesellschaft­lichen Relevanz verdient hätten, der ganzen Öffentlichkeit auch in Zukunft zugänglich gemacht werden können. Hier müssen die Regelungen zur Kurzberichterstattung sowie die Liste der zum freien Empfang auszustrahlenden Großereignisse angepasst werden."

Öffentlich-rechtlicher Rundfunk auch bei Sport unersetzlich

Die GVK hält auch fest, dass die ARD in ihrer Sportberichterstattung auf besondere Stärken zurückgreifen kann, die sie weiter ausbauen sollte. "Die ARD hat in der Ver­gangenheit gerade in der kritischen und hintergründigen Sportberichterstattung außer­ordentliche Leistungen erbracht und maßgeblich zum öffentlichen Diskurs beigetragen. Programme wie diese zeigen, wie unersetzlich der öffentlich-rechtliche Rundfunk auch im Bereich der Sportberichterstattung ist.“

Stand: Wed Apr 05 13:00:00 CEST 2017 Uhr

Darstellung: