GVK nimmt Jugend als Zielgruppe in den Blick – monothematische Klausurtagung für alle Gremienmitglieder der ARD geplant

Pressemitteilung vom 28.11.2007

GVK nimmt Jugend als Zielgruppe in den Blick – monothematische Klausurtagung für alle Gremienmitglieder der ARD geplant

Die Gremienvorsitzendenkonferenz (GVK) der ARD hat die Erreichbarkeit der Jugend zum Thema einer geplanten monothematischen Klausur gemacht. Sie vertieft damit eine Diskussion, die sie bereits auf der ARD-Hauptversammlung in Stuttgart geführt hat. Die GVK stellt sich der Frage: Schwebt das Damoklesschwert des "Generationenabrisses" unablässig über dem öffentlich-rechtlichen Rundfunk oder kann er seine Zukunft auch auf die Jugend aufbauen?

Der GVK-Vorsitzende Volker Giersch sagte: "Das Thema ,Erreichbarkeit der Jugend" ist jedenfalls von maßgeblicher strategischer Bedeutung für die Zukunft der ARD. Daher hat sich die GVK entschieden, dieses Thema nachhaltig zu begleiten und hier als Motor und Impulsgeber zu fungieren."

Die geplante Tagung soll einen Austausch über Erfahrungen bieten und zum internen Know-how-Transfer beitragen. Dabei sollen auch neue Möglichkeiten und Ideen aufgezeigt werden. In Workshops können Einzelaspekte vertieft diskutiert werden. Hierfür wird auch das Gespräch mit externen Experten gesucht werden.

Im Ergebnis soll dies Gremienmitglieder dabei unterstützen, Elemente einer erfolgreichen Jugendansprache, insbesondere im trimedialen Verbund, zu identifizieren.

Die Klausurtagung wird am 5. März 2008 in München stattfinden.

Stand: Wed Nov 28 10:33:00 CET 2007 Uhr

Darstellung: