Warum gibt es die ARD?

Warum gibt es die ARD?

Die ARD mit ihren neun Landesrundfunkanstalten ist Teil des öffentlich-rechtlichen Rundfunks in Deutschland. Mit ihren vielfältigen und qualitativ hochwertigen Programmangeboten trägt sie wesentlich zur Meinungs- und Medienvielfalt in unserem Land bei. Die Programmangebote der ARD sind frei zugänglich und unverschlüsselt und stehen jeder Bürgerin und jedem Bürger in diesem Land zur Verfügung.

Ausschließlich dem Gemeinwohl verpflichtet

Aufgabe der ARD ist es, der Bevölkerung ein vielfältiges, regional und national ausgerichtetes Programmangebot zu liefern, das frei von kommerziellen Interessen und ausschließlich dem Gemeinwohl verpflichtet ist. Um die Unabhängigkeit des öffentlich-rechtlichen Rundfunks zu sichern, wird die ARD, wie übrigens auch das ZDF und Deutschlandradio, direkt durch Beiträge der Bürgerinnen und Bürger finanziert. Der Auftrag der ARD ist gesetzlich geregelt.

ARD als Gegenmodell zum zentralistischen NS-Staatsrundfunk

Die ARD wurde 1950 gegründet. Vorbild für den staatsfernen Aufbau der ARD war unter anderem die BBC in Großbritannien. Denn nach den Erfahrungen im "Dritten Reich" sollte es nie wieder einen zentralistischen und staatlichen Stellen zugeordneten Rundfunk geben.

Auslandsrundfunk Deutsche Welle als Sonderfall

Die Deutsche Welle ist ebenfalls ein Mitglied der ARD. Anders als die ARD-Landesrundfunkanstalten wird der Auslandsrundfunk allerdings nicht von den Bürgern, sondern durch den Bundeshaushalt finanziert.

Stand: Mon Nov 04 11:41:22 CET 2013 Uhr

Darstellung: