Vorsitz und Geschäftsführung der ARD

Ulrich Wilhelm. | Bildquelle: BR/Andreas Müller

ARD-Vorsitz

Die neun Landesrundfunkanstalten der ARD wechseln sich regelmäßig beim Vorsitz der Arbeitsgemeinschaft ab. Hierfür betraut die Mitgliederversammlung der ARD jeweils eine Rundfunkanstalt für ein Jahr mit der Geschäftsführung. Das geschäftsführende ARD-Mitglied zeichnet in dieser Zeit rechtsverbindlich für die Gemeinschaft. Eine Verlängerung um ein weiteres Jahr ist möglich und seit längerem üblich.

Der Intendant/die Intendantin der geschäftsführenden Anstalt ist Vorsitzende/r der ARD. Seit Januar 2018 ist der Bayerische Rundfunk die geschäftsführende Anstalt. Der Intendant des BR, Ulrich Wilhelm, ist somit in dieser Zeit ARD-Vorsitzender.

Der Vorsitzende führt die Geschäfte der Arbeitsgemeinschaft, lädt zu Mitgliederversammlungen ein und leitet sie. Am Ende seiner Geschäftsführungszeit erstattet er der Hauptversammlung einen Schlussbericht. Unterstützt werden der ARD-Vorsitzende und die geschäftsführende Rundfunkanstalt vom ARD-Generalsekretariat mit Sitz in Berlin.

An den Vorsitz der ARD gebunden sind einzelne Federführungen sowie die Leitung der Ständigen Fachkommissionen, die jeweils beim zuständigen Direktor der geschäftsführenden Anstalt liegt.

Stand: Mon Jan 01 00:00:00 CET 2018 Uhr

Darstellung: