Deutscher Kinderhörspielpreis für ARD-Produktion

zwei lächelnde, blonde Mädchen halten ein Radio in der Hand. | Bildquelle: picture-alliance/dpa

ARD Pressemeldung

Deutscher Kinderhörspielpreis für ARD-Produktion

Auszeichnung für "Anton taucht ab" (SWR / WDR) von Milena Baisch

"Anton taucht ab", eine Produktion des SWR und WDR von Milena Baisch, erhält in diesem Jahr den Deutschen Kinderhörspielpreis. Die Jury entschied sich bei ihrer Sitzung am 4. Oktober 2012 in Wuppertal für die Geschichte über den Einzelgänger Anton, der lernen muss, seine Prinzipien über Bord zu werfen. Das Hörspiel wurde vom Verlag der Autoren für den Wettbewerb eingereicht und entstand unter der Regie von Maidon Bader. Die Auszeichnung ist mit 5.000 Euro dotiert.

Jury: "Fantasie- und liebevoll realisiertes Hörspiel"

"Das fantasie- und mit Musik von Clemens Haas liebevoll realisierte Hörspiel liefert ein positives Beispiel, wie man Wut, Versagensangst und Kontaktscheue in produktive Kräfte umwandeln kann... Die Autorin Milena Baisch beweist viel Gespür für die Sprache heutiger Kinder, so dass dieses Hörspiel sowohl durch seine literarischen wie auch seine spielerisch-akustischen Qualitäten überzeugt", so die Jury in ihrer Begründung.

Über die Vergabe des Preises haben der stellvertretende Feuilletonchef beim Kölner Stadt-Anzeiger Frank Olbert (Juryvorsitz), die Dramaturgin und Autorin Kerstin Behrens, die Journalistin Eva-Maria Lenz, die Produzentin und Autorin Karin Lorenz sowie der Autor Herrmann Schulz entschieden.

Die fünf besten von 37 eingereichten Hörspielen

Die besten Produktionen aus den 37 eingereichten Hörspielen fasste die Jury in einer "Top 5"-Liste zusammen:

  • "Anton taucht ab" von Milena Baisch, Regie: Maidon Bader (SWR / WDR, Verlag der Autoren)

  • "Der Jesus vom Kreuzberg" von Herbert Beckmann (Kulturradio rbb)

  • "Emerald", Buch: John Stephens, Bearbeitung und Regie: Robert Schoen (SWR)

  • "Der große Baresi", Buch: Jimmy Docherty, Bearbeitung: Heidi Knetsch, Stefan Richwien (NDR Info)

  • "Die Bettelkönigin", Buch: Irene Stratenwerth und Thomas Bock, Bearbeitung und Regie: Maria Fremmer (Veröffentlichung: Dachverband Gemeindepsychiatrie)

Die Auszeichnung wird am 10. November im Rahmen der ARD Hörspieltage im Zentrum für Kunst und Medientechnologie (ZKM) in Karlsruhe vergeben. Gleichberechtigte Träger des Preises, der zum sechsten Mal vergeben wird, sind Film- und Medienstiftung NRW und die Landesrundfunkanstalten der ARD, mit Unterstützung der Stadt Wuppertal. Die Kulturradios der ARD werden die Preisverleihung am 10. November ab 21.05 Uhr live übertragen.

Rückfragen an:SWR-Pressestelle, Oliver Kopitzke, Tel. 07221/929-23854, oliver.kopitzke@swr.deFilm- und Medienstiftung NRW, Tanja Güß (Pressestelle), Tel. 0211/93050-24, presse@filmstiftung.de

Stand: Mon Nov 05 00:00:00 CET 2012 Uhr

Darstellung: