Media Analyse: ARD-Hörfunk weiter die Nr. 1

MediaAnalyse. | Bildquelle: ARD

ARD Pressemeldung

Media Analyse: ARD-Hörfunk weiter die Nr. 1

Der Hörfunk in der ARD hat seine Spitzenposition bei den Radiohörerinnen und -hörern behauptet. Das ist ein Ergebnis der heute in Frankfurt am Main veröffentlichten Media Analyse 2012 Radio II. Die Leitstudie für den deutschen Radiomarkt wird halbjährlich durchgeführt.

Täglich mehr als 38 Millionen Hörer von ARD-Programmen

Quer durch alle Altersklassen werden die Programmangebote der ARD intensiv genutzt. Jeden Werktag hören durchschnittlich 52,2 Prozent der deutschsprachigen Bevölkerung ab zehn Jahren mindestens eines der öffentlich-rechtlichen Radioprogramme. Das entspricht 38,24 Millionen Menschen.

Insgesamt wurden die Umfrage-Ergebnisse zu 52 ARD-Programmen in der Media Analyse berücksichtigt. Die bundesweit deutlich über 200 Privatsender erreichen mit ihren Programmen täglich ca. 33,53 Millionen Hörerinnen und Hörer und kommen dabei auf eine Tagesreichweite von 45,7 Prozent. Besonders erfreulich ist auch die Entwicklung der Radio-Nutzung insgesamt, die um 400.000 Hörerinnen und Hörer pro Tag gestiegen ist.

Schmitz: "Radio wird mehr denn je gehört"

Wolfgang Schmitz, Vorsitzender der ARD-Hörfunk-Kommission und WDR-Hörfunkdirektor: "Radio wird mehr denn je gehört - ob über UKW oder digital, per Livestream oder über Satellit. Und die sehr guten Ergebnisse für die ARD-Hörfunkprogramme zeigen einmal mehr: Alle, die das öffentlich-rechtliche Radio zum Dudelfunk für Ältere erklären, liegen falsch. Denn die öffentlich-rechtlichen Programme sind weiterhin sehr erfolgreich, und das besonders bei den Jungen und bei den kulturell Interessierten. Der große Erfolg spricht für unsere Angebote: Wir informieren zuverlässig, machen auf wichtige Themen aufmerksam und helfen, sie einzuordnen. Dazu kommt Musik, die für alle etwas zu bieten hat - von Klassik und Jazz über Oldies bis zur unbekannten Schulhofband und den absoluten Chartstürmern."

Die ARD-Sender konnten ihren Erfolg bei den jüngeren Hörerinnen und Hörern bestätigen. Unter den TOP 10 der bei den unter 30-Jährigen meistgenutzten Radioprogrammen ist die ARD mit fünf Programmen vertreten.

Piel: "Gerade auch bei einem jüngeren Publikum erfolgreich"

Monika Piel, ARD-Vorsitzende und WDR-Intendantin: "Dass wir mit unseren Radioprogrammen gerade auch bei einem jüngeren Publikum so erfolgreich sind, freut mich sehr! Angesichts der Fülle an medialen Angeboten zeigt diese Entwicklung, dass wir mit unserem qualitativ hochwertigen Programm das Lebensgefühl junger Hörerinnen und Hörer treffen."

Kultur- und Informationsprogramme auch gut genutzt

Auch die Kultur- und Informationsprogramme der ARD werden gut genutzt. 5,66 Millionen Menschen schalten täglich mindestens eines der öffentlich-rechtlichen Kultur- und Informationsprogramme ein. 23,9 Prozent oder 17,50 Millionen Hörerinnen und Hörer haben innerhalb von 14 Tagen ein solches Programm gehört (weitester Hörerkreis).

Die Radionutzung wird seit Anfang 2010 auf Basis der deutschsprachigen Bevölkerung ab zehn Jahren ermittelt. Grundlage der aktuellen Studie sind über 64.000 Interviews, die von fünf unabhängigen Marktforschungsinstituten durchgeführt wurden. Die Erhebungszeiträume für die Media Analyse Radio 2012/II waren vom 4. September bis 18. Dezember 2011 und vom 8. Januar bis 22. April 2012.

Stand: Tue Jul 17 09:59:00 CEST 2012 Uhr

Darstellung: