Umfrageergebnis: Das Erste bietet das qualitativ beste Programm

Das Erste-Standard-Logo. | Bildquelle: ARD

Umfrageergebnis: Das Erste bietet das qualitativ beste Programm

Unter allen Sendern erfährt das ARD-Gemeinschaftsprogramm beim Publikum erneut die höchste Wertschätzung. Gefragt nach dem Anbieter mit dem insgesamt qualitativ besten Programm schneidet Das Erste mit 23 Prozent im Vergleich am besten ab.

Zum Vergleich: RTL wurde von jeweils 16 Prozent des Fernsehpublikums genannt, gefolgt von den Dritten Programmen (11%) und ProSieben (8%). Das ist das Ergebnis der jüngsten Umfrage vom Institut TNS Infratest im Auftrag der ARD.

Informationsleistung des Ersten ausschlaggebend

Ausschlaggebend für das positive Urteil über das ARD-Gemeinschaftsprogramm ist vor allem seine Informationsleistung: Drei Viertel der Befragten erklärten, Das Erste verfüge über sachkundige Korrespondenten und genauso viele halten Das Erste für einen glaubwürdigen Sender. Der Bewertungsabstand zu den Privatsendern ist massiv: Am wohlwollendsten wird noch RTL bewertet, obwohl dem Kölner Sender nur von 39 Prozent Sachkompetenz zugeschrieben wird und nur 23 Prozent ihn für glaubwürdig halten.

"Ein anspruchsvolles Fernsehprogramm"

Das Erste ist nach Einschätzung der Mehrheit des Publikums zudem am ehesten in der Lage, wichtige gesellschaftliche Diskussionen anzuregen und das Interesse am politischen Geschehen zu fördern – es trägt somit zur öffentlichen Meinungs- und Willensbildung bei. Die meisten Deutschen sind auch der Meinung, das Erste mache "ein anspruchsvolles Fernsehprogramm".

Diese positive Bewertung des Ersten hängt mit dem klaren Profil des Programms zusammen: Gefragt nach dem jeweils besten Sender wurde Das Erste bei Nachrichten (70%), politischen Magazinen (74%), politischen Talkshows (80%) sowie Ratgebersendungen (55%) am häufigsten genannt. Das Publikum schätzt zudem die Krimis und Sportsendungen des Ersten.

Das Erste ist der unentbehrlichste Sender

Vor diesem Hintergrund ist es keine Überraschung, dass das Erste für die Zuschauer der unentbehrlichste Sender ist: Vor die fiktive Situation gestellt, nur noch einen Sender empfangen zu können, wurde das ARD-Gemeinschaftsprogramm am häufigsten genannt.

Die ARD-Trendbefragung wurde im November bei 3.000 repräsentativ ausgewählten Zuschauern ab 14 Jahren vom Institut TNS Infratest im Auftrag der ARD durchgeführt.

Stand: Tue Feb 07 00:00:00 CET 2012 Uhr

Darstellung: