ARD-Klarstellung zur BILD-Berichterstattung

Logo der ARD. | Bildquelle: ARD

ARD-Stellungnahme

Klarstellung zur BILD-Berichterstattung über die ARD-Altersversorgung

In ihrem Artikel vom 5. April 2018 ("Pensionen belasten die Etats von ARD und ZDF") schreibt BILD von einem vermeintlichen "Milliarden-Loch", das die Beitragszahler angeblich "stopfen" müssten. Da unsere umfassende Antwort auf die BILD-Anfrage leider im Artikel unberücksichtigt blieb, sehen wir uns zu folgender Klarstellung gezwungen.

Kein "Milliarden-Loch"

Anders als BILD dramatisierend schreibt, handelt es sich bei der erwähnten Deckungsstocklücke nicht um ein "Milliarden-Loch“, sondern vielmehr um einen Bilanzeffekt, den im Übrigen sämtliche Unternehmen und Versorgungsträger mit betrieblicher Altersversorgung erleben, die Rückstellungen für ihre zukünftigen Lasten bilden. 

In Zeiten von Niedrigzinsen ist es nicht ungewöhnlich, dass sich die Rückstellungen in einer Bilanz erhöhen, und dass sich diese Bewegung auch wieder umkehrt, sobald die Zinsen wieder ansteigen. Ursache sind die nicht beeinflussbaren handelsrechtlichen Regelungen zur Berechnung der Altersversorgungsrückstellungen, die im Mai 2009 in Kraft getreten sind (Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz, BilMoG). 

Abzinsung ist nicht "unrealistisch"

Gemäß Handelsgesetzbuch (HGB) sind Rückstellungen für Pensionen mit dem ihrer Restlaufzeit entsprechenden durchschnittlichen Marktzinssatz der vergangenen zehn Geschäftsjahre abzuzinsen. Die Abzinsung ist also weder "unrealistisch", wie Bild schreibt, noch wird sie willkürlich von den Anstalten festgesetzt, sondern gilt wie gesagt für alle Unternehmen mit betrieblicher Altersversorgung. 

Um die in der anhaltenden Niedrigzinsphase mit den Vorgaben des BilMoG schnell steigenden Verpflichtungen im Griff zu halten, haben die Anstalten zudem dafür gemeinsam mit der KEF Vorsorge getroffen. Eigene Deckungsstöcke für die Altersversorgung bewirken, dass auch in Zukunft kein Programmgeld in die Altersversorgung fließt. Und mit den 25-Cent-Mitteln ist die Finanzierung der BilMoG-Aufwendungen langfristig sichergestellt.

Stand: Fri Apr 06 12:00:00 CEST 2018 Uhr

Darstellung: