ARD Online ab heute in neuem Design

ARD.de-Homepage in verschiedenen Ansichten. | Bildquelle: ARD

ARD Pressemeldung

ARD Online ab heute in neuem Design

Ein Angebot für alle Nutzer und alle Endgeräte

Die gemeinschaftlichen Onlineangebote der ARD ändern ihre Darstellungsform. ARD.de, DasErste.de, tagesschau.de, sportschau.de und boerse.ARD.de stellen auf ein responsives Design um. Dies bedeutet, dass die Struktur dieser Angebote sich ab diesem Zeitpunkt automatisch an die Endgeräte der Nutzer anpasst. Damit trägt die ARD der Tatsache Rechnung, dass die Nutzer mit unterschiedlichen Gerätetypen ins Netz gehen und insbesondere die mobile Nutzung stark zugenommen hat. Gleichzeitig wird die Darstellung der fünf Angebote unter der Dachdomain ARD.de homogener.

Vorteile des responsiven Designs

Mit dem responsiven Design wird die starre Standardauflösung der Seiten aufgegeben. In Zukunft passen sich die Angebote in ihrer Darstellungsform an die Bildschirmgröße des Endgeräts der Nutzer an. Dies bedeutet zum Beispiel, dass auf Smartphones die Inhalte der Übersichtsseiten auf die Kerninformationen konzentriert untereinander angeordnet werden, während bei PC und Tablets die  größere Bildschirmbreite für die Präsentation der Inhalte genutzt wird. Die Angebote werden bildstärker und multimedialer, gleichzeitig werden sie in ihrer Usability und Funktionalität einheitlicher. Dies bezieht sich unter anderem auf Navigation, Ikonographie und die Präsentation von Videos und Audios.

Nutzung auf unterschiedlichen Endgeräten

Unter den bekannten Adressen ARD.de, DasErste.de, tagesschau.de, sportschau.de und  boerse.ARD.de können dann die Angebote über alle relevanten Browser im offenen Internet auf PC, Tablets, Mini-Tablets und Smartphones genutzt werden, ohne zwischen speziell für bestimmte Betriebssysteme entwickelte Apps wechseln zu müssen. Dazu sagt der für Online in der ARD federführende Intendant des Südwestrundfunks Peter Boudgoust: "Die Nutzer erwarten zu Recht viel für ihren Rundfunkbeitrag. Wenn die Endgeräte und Ausspielwege vielfältiger werden, dann müssen wir dem Rechnung tragen. Zugleich darf die Lösung nicht zu viel kosten. Es ist wirtschaftlicher, ein Design zu entwickeln, das für möglichst viele Endgerätetypen passt, als viele Programmierungen vorzuhalten für eine stetig anwachsende Zahl unterschiedlicher Endgeräte und Betriebssysteme."

Hilfestellungen während der Umstellungsphase

In der Umstellungsphase am 29. April 2013 kann es unter Umständen dazu kommen, dass Angebotsteile zeitweise nicht erreichbar oder nicht jederzeit aktuell sind. Alle Redaktionen sind in dieser Phase über ihre Kontaktadressen und die Präsenzen in den Sozialen Netzwerken für die Nutzer erreichbar, um Fragen zu beantworten und Hilfestellung z.B. im Hinblick auf notwendige Aktualisierungen der Browser zu geben. Erklärseiten in allen Angeboten informieren über diese grundlegende Umstellung des Designs.

Verbesserungen bei der Barrierefreiheit

Das neue responsive Design ist eine Entwicklung der fünf gemeinschaftlichen Online-Redaktionen der ARD. Erneut gibt es Verbesserungen bei der Barrierefreiheit, sie wird mit dem Relaunch weiter ausgebaut. Alle Module sowie die Navigation wurden mit Blick auf die Anforderungen der Barrierefreiheit-Informationstechnik-Verordnung (BITV 2.0)  optimiert. Die Seiten können von allen gängigen Screenreadern gelesen werden.

Relaunch umfasst noch nicht Mediatheken

Der Relaunch umfasst in dieser ersten Stufe noch nicht die ARD Mediathek und Das Erste Mediathek. Die ARD hat im November 2012 aber beschlossen, auch diese Angebote zu einem späteren Zeitpunkt ins responsive Design zu überführen. Ab heute werden zunächst nur einzelne Sendungsseiten des Ersten umgestellt. Die weiteren Sendungsseiten, der elektronische Programmführer sowie einzelne Bereiche der Rubrik ARD intern (intern.ARD.de) werden sukzessive angepasst. ARD.de, DasErste.de, tagesschau.de. sportschau.de und boerse.ARD.de enthalten viele Links in die Angebote der Rundfunkanstalten der ARD. Anders als ARD Online sind diese noch nicht alle responsiv gestaltet, d.h. die verlinkten Seiten passen sich noch nicht automatisch dem Bildschirm des Nutzers an.

ARD Online erzielte im Jahr 2012 im Durchschnitt eines Monats 62,6 Mio Besuche und 306 Mio Pageimpressions.

 

Die Redaktionen erreichen Sie unter:

ARD.de

Facebook.com/ard

Auf Twitter: @ardde

 

DasErste.de

Facebook.com/daserste

Auf Twitter: @daserste

 

Tagesschau.de

Facebook.com/tagesschau

Auf Twitter: @tagesschau

 

Sportschau.de

Facebook.com/sportschau

Auf Twitter: @sportschau

 

Boerse.ARD.de

Stand: Mon Apr 29 00:00:00 CEST 2013 Uhr

Darstellung: