ARD: Gespräche über neuen Jugendkanal

drei Jugendliche sitzen auf dem Fußboden. | Bildquelle: Colourbox.de

Bildquelle: colourbox.de

ARD: Gespräche über neuen Jugendkanal

Die ARD unterstützt die Gründung eines gemeinsamen Jugendkanals von ARD und ZDF. Das haben die Intendantinnen und Intendanten bei ihrer Sitzung in Köln am 26. und 27. November 2012 vereinbart. Der SWR, als Federführer des ARD-Digital-Kanals EinsPlus, wird dazu mit den medienpolitischen Akteuren und dem ZDF Verhandlungen aufnehmen. Ziel ist, dass EinsPlus und ein ZDF-Digitalkanal zu einem gemeinsamen ARD/ZDF-Jugendkanal für die 14- bis 29-Jährigen fusionieren.

Innerhalb der Gesamtstrategie zur Erreichbarkeit jüngerer Zuschauer schließt sich daran Einsfestival unter Federführung des WDR mit seinem Angebot für die 30- bis 49-Jährigen an. Im Rahmen dieser Strategie bekommt Einsfestival einen neuen Namen.

Die ARD setzt insgesamt beim Thema Verjüngung auf Trimedialität. Dazu gehören auch die erfolgreichen jungen Wellen im Radio sowie die Online-Angebote. Insgesamt bleibt die Erreichbarkeit Jüngerer eine programmliche Querschnittsaufgabe. Das Erste wird bei diesen Plänen – wie bisher – eine unverzichtbare Rolle spielen. Dort finden alle Altersgruppen ein Angebot – auch Kinder und Jugendliche bis 14 Jahre.

Stand: Wed Nov 28 10:00:00 CET 2012 Uhr

Darstellung: