ARD-"Kanzlercheck" mit Merkel und Steinbrück

sechs Jugendliche stehen nebeneinander. | Bildquelle: Colourbox.de

Bildquelle: colourbox.de

ARD Pressemeldung

"Kanzlercheck" in den jungen ARD-Radios mit Merkel und Steinbrück

33 Prozent der Jungwähler unentschlossen

Jeder dritte 18- bis 29-Jährige weiß noch nicht sicher, wen er oder sie bei der Bundestagswahl wählt. Das geht aus aktuellen Zahlen des ARD DeutschlandTREND von infratest dimap hervor. 33 Prozent der jungen Wählerinnen und Wähler wollen sich demnach erst kurz vor der Wahl festlegen.

Diskussion mit Angela Merkel und Peer Steinbrück

Beim Kanzlercheck der jungen ARD-Radioprogramme haben Hörerinnen und Hörer die Gelegenheit, mit Kanzlerin Merkel und Herausforderer Steinbrück zu diskutieren. Aus der ganzen Republik werden junge Erwachsene mit ihren Fragen zugeschaltet. Darüber hinaus bietet sich die Chance für alle, sich via Social Stream auf kanzlercheck2013.de in die Diskussion einzuschalten.

Marmor: "Einzigartiger Politik-Talk im Radio"

"Mit den Kanzlercheck-Sendungen bieten wir einen einzigartigen Politik-Talk im Radio mit den wichtigen Themen speziell für die junge Zielgruppe. Bundesweit live in allen jungen Programmen stellen sich Angela Merkel und Peer Steinbrück den Fragen, die Hörerinnen und Hörer unmittelbar und persönlich an sie richten können", so der ARD-Vorsitzende und NDR Intendant Lutz Marmor.

Junge Menschen mit Politik unzufrieden

Die große Mehrheit der 18- bis 29-Jährigen ist laut infratest dimap unzufrieden mit der Politik: 71 Prozent finden, dass Belange junger Menschen zu wenig beachtet werden. Viele wollen deshalb die Chance nutzen, die Kanzlerin und ihren Herausforderer direkt zu sprechen. Für die Kanzlercheck-Sendungen sind schon jetzt mehr als 500 Fragen eingegangen.

"Ob Fachkräftemangel, Euro-Krise oder Altersvorsorge: Wer die Einträge auf kanzlercheck2013.de liest, kann sich ein Bild machen von den Zukunftssorgen junger Menschen. Wir hoffen, den Unentschlossenen in dieser Zielgruppe  mit dem Kanzlercheck zur Bundestagswahl konkrete Entscheidungshilfen geben zu können“, so der Vorsitzende der ARD-Hörfunkkommission und NDR Programmdirektor Hörfunk Joachim Knuth.

N-JOY produziert den Kanzlercheck für die ARD

Der Kanzlercheck 2013 wird von N-JOY produziert, dem jungen Radioprogramm des NDR. Ausgestrahlt werden die einstündigen Live-Sendungen bundesweit bei allen neun jungen ARD-Radioprogrammen: 1LIVE (WDR), Bremen Vier (RB), DASDING (SWR), Fritz (rbb), N-JOY (NDR), puls (BR), Sputnik (MDR), 103.7 UnserDing (SR) und YOU FM (hr).

Nina Zimmermann und André Steins als Moderatoren

Die Moderation übernehmen Nina Zimmermann und André Steins (beide N-JOY). Zimmermann war im vergangenen Jahr als beste deutsche Radiomoderatorin für den Deutschen Radiopreis nominiert und moderiert den "N-JOY Nachmittag". André Steins war jahrelang Newsanchor bei N-JOY und ist seit 2011 Wort-Redakteur.

Die Live-Sendung mit Kanzlerin Merkel wird am 11.09.2013 um 13:30 Uhr ausgestrahlt, ihr Herausforderer Steinbrück ist am 12.09.2013 um 11 Uhr zu Gast im Kanzlercheck.

Weitere Informationen auf kanzlercheck2013.de

Stand: Mon Sep 09 12:00:00 CEST 2013 Uhr

Darstellung: