ARD beschließt Ausbau barrierefreier Angebote

ARD-Logo. | Bildquelle: ARD

ARD beschließt Ausbau barrierefreier Angebote

Die ARD wird ihre barrierefreien Angebote im Ersten Programm noch weiter ausbauen. Das haben die Intendantinnen und Intendanten der ARD bei ihrer Sitzung in Potsdam beschlossen.

Bis Ende 2013 sollen alle Erstsendungen im Ersten für gehörlose und schwerhörige Zuschauerinnen und Zuschauer mit Untertiteln versehen werden. Zudem bietet die ARD künftig alle fiktionalen Formate sowie Tier- und Naturfilme im Hauptabendprogramm in einer Hörfilmfassung für blinde und stark sehbehinderte Menschen an. Auch in den Dritten Programmen wird der Anteil der untertitelten Sendungen deutlich erhöht.

"Die ARD nimmt damit bei den barrierefreien Angeboten eine Vorreiterrolle ein. Wir wollen mit unseren vielfältigen Angeboten alle Menschen erreichen. Deshalb haben wir diese ehrgeizigen Ausbauziele für unser barrierefreies Angebot gesetzt. Wir werden mit den Spitzenverbänden der behinderten Menschen über unseren ganzen Maßnahmenkatalog sprechen. Und danach dann schnell an die Umsetzung in den Programmen gehen", sagte die ARD Vorsitzende Monika Piel am Mittwoch in Potsdam.

Derzeit sendet Das Erste etwa 37 Prozent des Programms mit Untertiteln. Sie können auf der Videotext-Seite 150 verfolgt werden.

Stand: Wed Sep 14 10:08:00 CEST 2011 Uhr

Darstellung: