ARD radiofeature "Vorbereitungen für den Cyberkrieg"

ARD radiofeature: Cyberkrieg. | Bildquelle: WDR leitwerk

ARD Pressemeldung

ARD radiofeature im Oktober: "Switch off Shanghai - Vorbereitungen für den Cyberkrieg"

Der Cyberkrieg hat die Grenzen der Science-Fiction verlassen und ist in der Realität angelangt. Cyberkriminalität ist längst Alltag. Allein 2014 wurden weltweit eine Milliarde Dokumente gestohlen. Und das ist nur der Anfang: Die USA fürchten, Nationen wie China könnten die hoch vernetzte militärische Infrastruktur Amerikas mit Hackereinheiten lahmlegen. Tatsächlich rüsten sich viele Staaten wie USA, China, Russland, Frankreich, Iran oder auch Nordkorea für den Krieg im Netz.

Vorbereitungen bei US-Militär und Wirtschaft

Das ARD radiofeature "Switch off Shanghai - Vorbereitungen für den Cyberkrieg" von Tom Schimmeck gibt Einblicke in die Vorbereitungen des Cyberkrieges beim US-Militär und der Wirtschaft. Der Autor stellt Vordenker und Akteure vor und spielt schon entwickelte Cyberkriegs-Szenarien in Form von Nachrichtenmeldungen durch. Zu hören ist es ab Mittwoch, 21. Oktober  2015, in sieben Wort- und Kulturwellen der ARD und im Internet unter www.radiofeature.ard.de.

Fiktion oder Realität?

In einer fiktiven "Tagesschau"-Meldung aus dem Feature heißt es: "Stromausfälle haben weite Teile von Shanghai lahmgelegt. Das öffentliche Leben in der 24-Millionen-Metropole steht still." Während sich die chinesische Regierung in Schweigen hüllt, vermuten Experten einen Cyber-Angriff.

Die Realität könnte diese Meldung schon bald einholen. Im Cyberkrieg sind für die Angreifer insbesondere technische Systeme interessant: Strom- und Wasserversorgung, Telekommunikation oder auch Finanzwesen. Nahezu alle Systeme einer Stadt sind vernetzt, vom Kraftwerk bis zur Verkehrsampel. Experte Jason Larson konnte zu Testzwecken ein Containerschiff kapern und steuern – ohne Waffengewalt und nur mit einem Computer. Auch Industrieunternehmen betreiben gegenseitige Sabotage.

Wettrüsten von USA und China

Wie im Kalten Krieg liefern sich heute insbesondere die USA und China ein Wettrüsten – diesmal unsichtbar im Netz. Weltweit sind Militär und Sicherheitsbehörden sehr interessiert an der Ausbildung junger und intelligenter Computerspezialisten. Die Speerspitze der chinesischen Hackerarmee soll sich in einem zwölfstöckigen Gebäude in Shanghai befinden. Die sogenannte Einheit 61398 soll zwischen 2006 und 2013 etwa 140 Cyberattacken gegen die USA durchgeführt haben. Bislang kam dabei noch kein Mensch zu Schaden. NSA-Chef Michael Rogers sagt aber, es sei nur eine Frage der Zeit bis zu einem dramatischen Ereignis.

Über den Autor

Tom Schimmeck, Jahrgang 1959, lebt und arbeitet als freier Feature-Autor in Hamburg unter anderem für den NDR und schreibt für verschiedene deutsche Tages-und Wochenzeitungen. Für sein Feature „Koma-Kicks – Erkundungen unter jungen Kampftrinkern“ (NDR 2008) wurde er mit dem Deutschen Sozialpreis 2009 ausgezeichnet. 

Sendetermine

SWR 2: Mittwoch, 21. Oktober 2015, 22:03 Uhr

SR 2: Samstag, 24. Oktober 2015, 17:04 Uhr

Antenne Saar: Samstag, 24. Oktober 2015, 17:04 Uhr

BR 2: Samstag, 24. Oktober 2015, 13:05 Uhr

NDR Info: Sonntag, 25. Oktober 2015, 11:05 Uhr

WDR 5: Sonntag, 25. Oktober 2015, 11:05 Uhr

Nordwestradio (RB): Sonntag, 25. Oktober 2015, 16:05 Uhr

hr2-kultur: Sonntag, 25. Oktober 2015, 18:05 Uhr

Stand: Fri Oct 16 14:00:00 CEST 2015 Uhr

Darstellung: