ARD sichert sich Bundesligarechte

Fußballspieler in Aktion. | Bildquelle: picture-alliance/dpa

ARD Pressemeldung

ARD sichert sich Bundesligarechte

Höhepunkte des Spieltags auch künftig in der "Sportschau" im Ersten

Fußballfans dürfen sich weiterhin auf Bundesligafußball in der "Sportschau" freuen: Im Rahmen des Bieterverfahrens der Deutschen Fußball-Liga (DFL) konnte sich die ARD die Rechte für die Erstverwertung im Free-TV am Samstagabend für die Spielzeiten 2013/14 bis 2016/17 sichern. Durch die Entscheidung steht fest, dass die Höhepunkte des Samstagsspieltages der Bundesliga auch für weitere vier Jahre im Programm der "Sportschau" im Ersten ab jeweils 18.30 Uhr und somit zeitnah nach Spielschluss von einem großen Publikum zu sehen sein werden. Zugleich hat die DFL auch die Rechte für die erstverwertenden Zusammenfassungen der Sonntagspiele sowie die Übertragungsrechte der Live-Spiele im frei empfangbaren Fernsehen an die ARD vergeben.

Wilhelm: "Wirtschaftlich angemessene Konditionen"

"Die ARD-Sportschau bleibt die wichtigste Sportsendung im deutschen Fernsehen. Wir freuen uns, dass die Deutsche Fußball-Liga ihren hohen Stellenwert erneut anerkannt hat. Die ARD wird weiter hochwertige Fußballberichterstattung für alle im frei empfangbaren Fernsehen garantieren. Wir konnten die Rechte für den Klassiker "Sportschau" zu wirtschaftlich angemessenen Konditionen erwerben", sagt Ulrich Wilhelm, der ARD-seitig für Sportrechte verantwortliche Intendant des Bayerischen Rundfunks. 

Piel: "Gewinner sind Millionen von Fußballfans"

"Die großen Gewinner dieser Entscheidung sind die Millionen von Fußballfans, da sie auch künftig das spannende Bundesliga-Geschehen zeitnah im Free-TV verfolgen können. Die ARD-"Sportschau" als Bindeglied zur jungen Generation und als Sendung für die ganze Familie kann somit ihre große Tradition fortsetzen", sagte WDR-Intendantin Monika Piel, die derzeit den ARD-Vorsitz innehat. "Dabei sollte man aber auch nicht vergessen, dass die ARD im Laufe des Jahres insgesamt über mehr als 100 verschiedene Sportarten berichtet und damit eine sehr wichtige kulturelle wie soziale Funktion erfüllt", betonte sie.

Herres: "Partnerschaft von ARD und DFL hat sich bewährt"

Der Programmdirektor des Ersten, Volker Herres, begrüßt als Verhandlungsführer für die ARD das Ergebnis: "Wie schön, dass der Ball im Netz ist. Die Partnerschaft zwischen DFL und ARD hat sich bewährt. Diese Entscheidung ist auch eine Bestätigung der journalistischen Qualität, mit der das Bundesligageschehen in der ARD wöchentlich präsentiert wird. Die Fans können weiterhin samstags nur noch an das eine denken. Denn wir werden alles tun, um in der Bundesliga-Berichterstattung die Tabelle anzuführen."

Auch Spiele zur Saison- und Rückrunden-Eröffnung live

Die Vereinbarung beinhaltet auch, dass die ARD mit dem Supercup, den Saison- sowie den Rückrundeneröffnungspartien sowie den Relegationsspielen um die Bundesliga und die 2. Bundesliga weiterhin sieben Spiele pro Saison live übertragen und die Höhepunkte des Sonntagsspieltags in ihren Programmen ab 21.15 Uhr zeigen darf. Bei Wochenspieltagen gilt dies entsprechend.  

Der Vertragsabschluss steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung der zuständigen ARD-Gremien. Über die Konditionen wurde Stillschweigen vereinbart.

Stand: Tue Apr 17 10:17:00 CEST 2012 Uhr

Darstellung: