ARD und ZDF starten am 28. November und 5. Dezember das neue Antennenfernsehen DVB-T2 HD in weiteren Regionen Deutschlands

Mann mit DVB-T2-Empfangsgerät vor einem Fernsehturm. | Bildquelle: WDR/Claus Langer

ARD-Pressemeldung

ARD und ZDF starten am 28. November und 5. Dezember das neue Antennenfernsehen in weiteren Regionen Deutschlands

Zusätzlich finden an einigen DVB-T2 HD-Senderstandorten Frequenzwechsel statt.

Mit DVB-T2 HD bieten ARD und ZDF über Antenne eine deutlich bessere Bildqualität in Full HD sowie eine insgesamt größere Programmauswahl – kostenfrei und unverschlüsselt.

Neue Senderstandorte

Am 28. November starten ARD und ZDF das neue terrestrische Antennenfernsehen DVB-T2 HD an den Senderstandorten Eifel, Trier, Donnersberg, Kaiserslautern (Rheinland-Pfalz), Berus (Saarland, lediglich ARD-Programmangebot) und Inselsberg (Thüringen). Am 5. Dezember startet DVB-T2 HD an den Senderstandorten Waren, Helpterberg (Mecklenburg-Vorpommern), Hochsauerland, Nordhelle, Siegen (Nordrhein-Westfalen) und Bredstedt, Brunsbüttel (lediglich ARD-Programmangebot), Heide, Westerland/Sylt (Schleswig-Holstein).

Fernsehhaushalte mit Antennenempfang müssen handeln

Zeitgleich mit der Umstellung auf DVB-T2 HD endet hier die Übertragung des bisherigen DVB-T-Standards. Fernsehhaushalte, die das ARD- und ZDF-Programmangebot über Antenne empfangen, müssen zeitnah handeln, sonst droht Schwarzbild.

Im Zuge der Umstellung auf DVB-T2 HD wird am 28. November die DVB-T-Ausstrahlung in Rheinland-Pfalz an den Senderstandorten Haardtkopf, Kettrichhof, Saarburg und Weinbiet beendet. ARD und ZDF haben sich nach intensiver Prüfung des Gesamtaufwandes gegen den Erhalt und Ausbau dieser Standorte mit DVB-T2 HD entschieden.

Außerdem Frequenzwechsel in einigen Sendegebieten

Zusätzlich finden am 28. November in einigen Sendegebieten Frequenzwechsel statt: An den Senderstandorten Frankfurt, Großer Feldberg, Hohe-Wurzel und Darmstadt in Hessen wechselt der Kanal 39 für das ARD-Programmangebot auf den Kanal 42. Am Senderstandort Baden-Baden in Baden-Württemberg wechselt der Kanal 28 für das ARD-Programmangebot auf Kanal 39. Der Kanal 46 für das ZDF-Programmangebot wechselt auf Kanal 33 an den Senderstandorten Baden-Baden und Pforzheim. An den Senderstandorten Pfaffenberg, Rhön und Würzburg in Bayern wechselt der Kanal 25 für das ZDF-Programmangebot auf Kanal 26. Am Senderstandort Göttelborner Höhe im Saarland wechselt der Kanal 42 für das ARD-Programmangebot auf den Kanal 46 und am Senderstandort Saarbrücken wechselt der Kanal 55 für das ZDF-Programmangebot auf den Kanal 37. Die von einem Frequenzwechsel betroffenen Zuschauer mit DVB-T2 HD-Empfang müssen einen Sendersuchlauf starten.

Ab dem jeweiligen Umstellungstermin benötigen Zuschauerinnen und Zuschauer in den o. g. Regionen ein DVB-T2 HD-fähiges Endgerät – dies kann ein Fernseher oder eine entsprechende Set-Top-Box sein. Orientierung bei der Wahl des Gerätes bietet das grüne DVB-T2 HD-Logo.

Weitere Informationen zu DVB-T2 HD, zu dem notwendigen Sendersuchlauf sowie den DVB-T2 HD-Empfangscheck gibt es auf www.dvb-t2hd.de und www.ard-digital.de.

Stand: Fri Nov 16 13:00:00 CET 2018 Uhr

Darstellung: