Die ARD auf der BERLINALE 2017: Vier Koproduktionen im Wettbewerb

Der Preis "Goldener Bär" der Internationalen Filmfestspiele Berlin (Berlinale). | Bildquelle: Ali Ghandtschi / Berlinale

ARD Pressemeldung

Die ARD auf der BERLINALE 2017: Vier Koproduktionen im Wettbewerb

Insgesamt werden 49 ARD-Koproduktionen im Rahmen der 67. Internationalen Filmfestspiele gezeigt.

Volker Herres, Programmdirektor Erstes Deutsches Fernsehen: "Von der Literaturverfilmung des deutschen Kino-Altmeisters Volker Schlöndorff über den neuen Film des deutsch-türkischen Regisseurs und Vertreters der sogenannten Berliner Schule Thomas Arslan bis hin zur Tragikomödie des Kabarettisten Josef Hader und Andres Veiels abendfüllendem Dokumentarfilm über Joseph Beuys – die vier ARD-Kinokoproduktionen, die dieses Jahr im Wettbewerb der BERLINALE stehen, zeigen die qualitative Vielfalt des filmischen Engagements der ARD für die Kinokultur "Made in Germany". Und quantitativ sind wir mit insgesamt 49 Filmen, die in diesem Jahr unter redaktioneller und finanzieller Beteiligung der ARD im Rahmen der 67. Internationalen Filmfestspiele laufen, so stark vertreten wie nie zuvor. Die Bärenjagd kann beginnen!"

Die ARD-Koproduktionen auf der BERLINALE 2017

WETTBEWERB

Rückkehr nach Montauk (WDR/BR/ARTE) – Regie: Volker Schlöndorff

Helle Nächte (WDR) – Regie: Thomas Arslan

Beuys (SWR/ARTE/WDR) – Regie: Andres Veiel

Wilde Maus (ARD Degeto) – Regie: Josef Hader

BERLINALE SPECIAL

Der junge Karl Marx (SWR) – Regie: Raoul Peck

PERSPEKTIVE DEUTSCHES KINO

Back for Good (SWR) – Regie: Kim Riedle

Gabi (RBB) – Regie: Michael Fetter Nathanski

Zwischen den Jahren (WDR/ARTE)      – Regie: Lars Henning

Selbstkritik eines bürgerlichen Hundes (RBB) – Regie: Julian Radlmaier

Könige der Welt (NDR) – Regie: Christian von Brockhausen, Timo Großpietsch

Die beste aller Welten (SWR/ORF) – Regie: Adrian Goiginger

PANORAMA

Revolution of Sound – Tangerine Dream (WDR/ARTE/RBB) – Regie: Margarete Kreuzer

Tiger Girl (RBB) – Regie: Jakob Lass

Mein wunderbares West-Berlin (RBB) – Regie: Jochen Hick

FORUM

Offene Wunde deutscher Film (WDR/ARTE) – Regie: Johannes F. Siefert, Dominik Graf

Casting (SWR-Eigenproduktion) – Regie: Nicolas Wackerbarth

Stand: Tue Feb 07 00:00:00 CET 2017 Uhr

Darstellung: