Das Erste – ein Programm der Verlässlichkeit, Integration und Innovation

ARD-Berichte und -Leitlinien. | Bildquelle: ARD

ARD-Pressemeldung

Das Erste – ein Programm der Verlässlichkeit, Integration und Innovation

ARD-Bericht 2017/18 und Leitlinien 2019/20 für Das Erste verabschiedet

Die Intendantinnen und Intendanten haben auf ihrer Hauptversammlung den ARD-Bericht 2017/18 und die Leitlinien 2019/20 für Das Erste verabschiedet. Bericht und Leitlinien fallen in gesellschaftlich stürmische Zeiten, in denen über Aufgabe und Auftrag der Öffentlich-Rechtlichen teils heftig debattiert wird. Dennoch genießt Das Erste in allen Umfragen bei der Mehrheit der Bevölkerung unverändert großes Vertrauen.

Herres: "Das Erste muss auf Veränderungen reagieren"

"Der Strukturwandel der Öffentlichkeit ist überall zu spüren – sicher auch getrieben und verstärkt durch die digitale Revolution und die vielfältigen Möglichkeiten im Netz", so Volker Herres, Programmdirektor Erstes Deutsches Fernsehen. "Ein Programm wie Das Erste muss auf solche Veränderungen reagieren. Und es muss mit seinen Angeboten täglich unter Beweis stellen, dass es unter diesen neuen Gegebenheiten nach wie vor ein unverzichtbarer Bestandteil für die Meinungsbildung und Integration der Gesellschaft ist. Die Leitlinien 2019/20 geben einen Ausblick, wie uns dies programmlich in den kommenden zwei Jahren gelingen kann."

Gesellschaftlicher Mehrwert des Ersten

Bericht und Leitlinien dokumentieren den gesellschaftlichen Mehrwert des ARD-Hauptprogramms und legen Rechenschaft ab über die Erfüllung des rundfunkstaatsvertraglich festgeschriebenen Funktionsauftrags. Die Erstellung von Bericht und Leitlinien ist vom Gesetzgeber alle zwei Jahre gefordert.

Die neuen Leitlinien enthalten unter anderem auch eine Einführung des Programmdirektors Erstes Deutsches Fernsehen, Volker Herres, der darin eine Standortbestimmung des Ersten gibt: "Gerade heute ist es wichtiger und dringlicher denn je, der fortschreitenden Zersplitterung etwas Verbindendes und Verbindliches entgegenzusetzen. In einer Zeit der Verunsicherung, der Unübersichtlichkeit und des Umbruchs übernimmt Das Erste eine wichtige Ankerfunktion, denn es bietet Orientierung, Einordung und Aufklärung in einer globalisierten, multiperspektivischen Welt. Ein Programm, in dem die großen Themen und alltäglichen Sorgen der Bevölkerung aufgegriffen, reflektiert und diskutiert werden. Ein Programm, das sachlich, faktenbasiert und unaufgeregt, wirklichkeitsnah und offen für alle Menschen und Meinungen ist."

Bericht und Leitlinien sind ab 10. Dezember abrufbar

Die zuständigen Koordinationen der ARD haben Bericht und Leitlinien unter redaktioneller Federführung der Programmdirektion Erstes Deutsches Fernsehen im Dialog mit den Gremien, der Gremienvorsitzendenkonferenz und dem ARD-Programmbeirat erarbeitet. Volker Herres: "Mein besonderer Dank gilt den Rundfunkräten, der Konferenz der Gremienvorsitzenden und dem ARD-Programmbeirat, dass sie nicht nur diese Leitlinien, sondern das Gemeinschaftsprogramm der ARD beständig kritisch begleiten und mit ihrer Arbeit für die Fortentwicklung und Zukunftssicherung unserer Angebote sorgen. Damit tragen sie entscheidend dazu bei, die verfassungsrechtliche Vorgabe vor allem im Hinblick auf Meinungsvielfalt, Unabhängigkeit und Staatsferne zu garantieren."

ARD-Bericht und Leitlinien für Das Erste sind ab 10. Dezember unter www.DasErste.de abrufbar.

Stand: 27.11.2018, 15.00 Uhr

Darstellung: