Der BR übernimmt 2018 den ARD-Vorsitz

Ulrich Wilhelm, Intendant des Bayerischen Rundfunks. | Bildquelle: Ralf Wilschewski

ARD Pressemeldung

Der BR übernimmt 2018 den ARD-Vorsitz

2018 übernimmt der Bayerische Rundfunk die ARD-Geschäftsführung. Das wurde in der Sitzung der ARD-Hauptversammlung in Köln auf Vorschlag der Intendantinnen und Intendanten einstimmig beschlossen. Damit wird der BR-Intendant Ulrich Wilhelm der nächste ARD-Vorsitzende. Seine Stellvertreterin wird ab 2018 turnusgemäß die vorherige ARD-Vorsitzende Karola Wille.

Die ARD-Vorsitzende und Intendantin des MDR, Karola Wille: "Ich freue mich und gratuliere dem Bayerischen Rundfunk und Ulrich Wilhelm herzlich zur Wahl als ARD-Vorsitzanstalt. Ich sichere ihm meine volle Unterstützung zu und wünsche ihm und seinem Team gutes Gelingen auf dem Weg zu einem crossmedialen und integrierten föderalen Medienverbund."

Aufgaben des ARD-Vorsitzes

Der BR hatte zuletzt 2005/2006 den ARD-Vorsitz inne. Der ARD-Vorsitzende führt die Geschäfte der Arbeitsgemeinschaft, lädt zu Mitgliederversammlung ein und leitet sie.

An den Vorsitz der ARD gebunden sind einzelne Federführungen sowie die Leitung der Ständigen Fachkommissionen, die jeweils beim zuständigen Direktor der geschäftsführenden Anstalt liegt. Unterstützt wird der ARD-Vorsitz vom ARD-Generalsekretariat mit Sitz in Berlin. Auch die Gremienvorsitzendenkonferenz der ARD wird 2018 vom BR-Rundfunkratsvorsitzenden Dr. Lorenz Wolf geleitet.

Bis Ende 2017 führt der MDR die Geschäfte der ARD. Die Landesrundfunkanstalten der ARD wechseln sich regelmäßig im Vorsitz der Arbeitsgemeinschaft ab. Hierfür betraut die Mitgliederversammlung der ARD jeweils eine Rundfunkanstalt für ein Jahr mit der Geschäftsführung. Das geschäftsführende ARD-Mitglied zeichnet in dieser Zeit rechtsverbindlich für die Gemeinschaft. Eine Verlängerung um ein weiteres Jahr ist seit längerem üblich.

Stand: Wed Sep 20 11:30:00 CEST 2017 Uhr

Darstellung: