Ein besonderer Karriereschub - ARD und ZDF suchen Frauen mit innovativen Abschlussarbeiten aus dem Bereich der Medientechnologie

Der ARD/ZDF Förderpreis "Frauen + Medientechnologie". | Bildquelle: ARD/ZDF Förderpreis "Frauen + Medientechnologie" / Claudius Pflug

ARD Pressemeldung

Ein besonderer Karriereschub

ARD und ZDF suchen Frauen mit innovativen Abschlussarbeiten aus dem Bereich der Medientechnologie

Am 1. November 2016 beginnt die Bewerbungsphase für den ARD/ZDF Förderpreis "Frauen + Medientechnologie" 2017, der zum neunten Mal ausgeschrieben wird. Bewerbungen können bis zum 28. Februar 2017 online eingereicht werden. Bewerben können sich Absolventinnen von Hochschulen und Universitäten in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Ihre Abschlussarbeiten zu aktuellen technischen Fragestellungen aus dem Themenbereich der audiovisuellen Medien müssen nach dem 1. Januar 2015 angenommen worden sein.

ZDF-Intendant Thomas Bellut ist Schirmherr im aktuellen Wettbewerb. Er bringt den Kerngedanken dieser Frauen- und Gleichstellungsförderungsinitiative folgendermaßen auf den Punkt: In diesem renommierten Wettbewerb werden Frauen mit ihren innovativen Ideen besser sichtbar. Und bekommen im Medientechnologie-Bereich einen besonderen Schub für ihre Karriere.

Preisträgerinnen werden im Juli 2017 bekannt gegeben

Nach Abschluss einer ersten Beurteilungsphase werden im Mai 2017 zehn Nominierte der Öffentlichkeit vorgestellt. Nach einer weiteren Juryrunde werden im Juli 2017 die drei Preisträgerinnen bekannt gegeben. Sie werden dann im September 2017 auf der IFA in Berlin mit Geldpreisen im Gesamtwert von 10.000 € ausgezeichnet.

Ausgerichtet und vergeben wird der ARD/ZDF Förderpreis "Frauen + Medientechnologie" von der ARD.ZDF medienakademie, der Fort- und Weiterbildungseinrichtung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks in Deutschland.

Stand: Mon Oct 31 17:00:00 CET 2016 Uhr

Darstellung: