Faktencheck zu "ARD-Team von 34 Mitarbeitern"

Thomas Bach bei seiner Wahl zum Präsidenten des Internationalen Olympischen Kommitees (IOC). | Bildquelle: picture-alliance/dpa

ARD Pressemeldung

Faktencheck zu "ARD berichtet mit 34 Mitarbeitern aus Buenos Aires"

Verschiedene Zeitungen berichten über die Zahl der ARD-Mitarbeiter bei der Tagung des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) in Buenos Aires - ohne bei den Pressestellen der entsprechenden Sender nachgefragt zu haben. Die Artikel behaupten, bzw. suggerieren, dass 34 ARD-Mitarbeiter, beziehungsweise 34 ARD-Sportjournalisten, nach Argentinien gereist seien.

Akkreditierung umfasst auch lokale Kräfte

Fakt ist: Angereist sind 16 Mitarbeiter, darunter einige lediglich für zwei bis drei Tage. Davon sind neun Journalisten - inklusive Moderator und multimedialer Storymacher. Das übrige Team besteht aus lokalen Kräften und Korrespondententeams vor Ort. Akkreditiert werden müssen jedoch alle - vom örtlichen Tontechniker über den Cutter bis zum Fahrer und zur Maskenbildnerin.

ARD produzierte wesentlich mehr Beiträge als ZDF

In den Artikeln wird zudem eine angeblich große WDR-Truppe erwähnt. Fakt ist: Vom WDR sind ein Fernseh- und ein Hörfunkmitarbeiter angereist. Weiter heißt es, dass ZDF sei mit lediglich vier Mitarbeitern vor Ort. Dieser Vergleich ist irreführend, denn: Die aktuelle Woche ist eine sogenannte ARD-Woche, d.h. die ARD ist für das Morgen- und Mittagsmagazin zuständig. Allein für diese beiden Sendungen werden aus Buenos Aires mindestens zehn Beiträge zugeliefert.

Insgesamt wurden und werden für das Fernsehen über 50 Produktionen vor Ort erstellt (Stand 9. September, es kommen laufend Beiträge hinzu). Darunter ist etwa ein zehnminütiger Schwerpunkt für den Vorlauf des Fußball-Länderspiels um 20.15 Uhr am Dienstag, 9.9., im Ersten. Für diese Sendung und die Beiträge sowie Live-Schalten im Morgenmagazin, im Mittagsmagazin, Nachtmagazin, Tagesschau, Tagesthemen, Brisant, Phoenix, Sportschau am Samstag und Sonntag etc. wird selbstverständlich auch Personal (Reporter, Redaktion, Moderator, Kamera, Produktion, Cutter, Technik) und ein argentinischer Kamera-Ü-Wagen benötigt.

Darüber hinaus berichtet die ARD online (z.B. Livestream) sowie ausführlich im Radio. Das ZDF erstellt dagegen nur wenige kurze Nachrichtenbeiträge.

Stand: Wed Sep 11 12:00:00 CEST 2013 Uhr

Darstellung: