Fortbestand des ARD-Musikwettbewerbs gesichert

Die Gewinner des Internationalen Musikwettbewerbs der ARD 2013. | Bildquelle: Daniel Delang

ARD Pressemeldung

Fortbestand des Internationalen ARD-Musikwettbewerbs gesichert

Die Intendantinnen und Intendanten der ARD haben sich auf ihrer Sitzung in München dafür ausgesprochen, den Internationalen ARD-Musikwettbewerb fortzuführen. Damit folgten sie der Empfehlung der ARD-Hörfunkkommission.

Größter Wettbewerb für klassische Musik

Die ARD-Veranstaltung gilt als der weltweit größte Wettbewerb für klassische Musik mit insgesamt 20 Kategorien. Ausrichter ist der Bayerische Rundfunk. Aus dem Musikwettbewerb sind in seinem mehr als 60-jährigen Bestehen bisher 846 Preisträger hervorgegangen. Der Anteil ausländischer Teilnehmer liegt regelmäßig bei über 80 Prozent.

Sprungbrett für eine internationale Karriere

Für viele Künstler war München das Sprungbrett für ihre internationale Karriere, z. B. für Jessye Norman, Thomas Quasthoff, Christoph Eschenbach und viele andere. Die zahlreichen ECHO-Auszeichnungen für die Preisträger des ARD-Musikwettbewerbs zeigen, dass die Veranstaltung in den vergangenen Jahrzehnten nichts an Bedeutung verloren hat.

Marmor: "Wir stehen zu unserem Kultur- und Bildungsauftrag"

Der ARD-Vorsitzende Lutz Marmor über die Fortsetzung des Musikwettbewerbs: "Diese Entscheidung unterstreicht das langjährige Engagement der gesamten ARD für klassische Musik. Trotz Spardrucks stehen wir zu unserem Kultur- und Bildungsauftrag. Dabei ist Nachwuchsförderung für uns zentral. Und diese Förderung leisten wir mit dem Internationalen ARD-Musikwettbewerb schon seit mehr als 60 Jahren. Es ist gut, dass wir dieses Engagement gemeinsam fortsetzen."

Wilhelm: "Nachwuchsmusiker aus aller Welt"

BR-Intendant Ulrich Wilhelm: "Der Bayerische Rundfunk ist stolz auf den ARD-Musikwettbewerb. Klassik besitzt in unserem Haus höchsten Stellenwert. Wir sind auch künftig gerne Gastgeber für die Nachwuchsmusiker aus aller Welt und freuen uns, diesen anspruchsvollen Wettbewerb weiter ausrichten zu können."

2014 stellt die ARD 740.000 Euro für die Veranstaltung zur Verfügung. Zusätzlich übernimmt der Bayerische Rundfunk Produktion und Personal im Umfang von 500.000 Euro.

Musikwettbewerb Anfang September in München

Jedes Jahr sendet "Das Erste" eine Reportage über den Internationalen ARD-Musikwettbewerb. In den Dritten Fernsehprogrammen sowie in 3sat sind die Konzerte zu sehen; außerdem übertragen die ARD-Kulturwellen alljährlich das abschließende Preisträgerkonzert live. Der 63. Internationale Musikwettbewerb der ARD findet Anfang September in München statt.

Stand: Wed Apr 09 10:30:00 CEST 2014 Uhr

Darstellung: