Frag doch mal die Merkel und den Schulz

sechs Jugendliche stehen nebeneinander. | Bildquelle: colourbox.de

Bildquelle: colourbox.de

ARD Pressemeldung

Frag doch mal die Merkel und den Schulz

Junge ARD-Wellen stellen im "Kanzlercheck" die Kanzlerin und ihren Herausforderer auf den Prüfstand. Fragen können ab sofort eingereicht werden.

Direkt vor dem Bundestagswahl-Wochenende laden die jungen Hörfunk-Wellen der ARD zum "Kanzlercheck". Jeweils 60 Minuten beantworten Bundeskanzlerin und CDU-Kanzlerkandidatin Angela Merkel und SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz live die Fragen der Hörer von zehn Radio-Programmen aus ganz Deutschland. Mit dabei sind 1LIVE (WDR), Bremen Vier und Bremen Next (RB), DASDING (SWR), Fritz (rbb), N-JOY (NDR), puls (BR), MDR Sputnik (MDR), 103.7 UnserDing (SR) und YOU FM (hr).

Wappler Hagen: "Radio bringt junge Menschen ins Gespräch"

Produziert wird der Kanzlercheck 2017 von MDR Sputnik, dem jungen Radioprogramm des MDR. "Radio wirkt, kommt an und bringt junge Menschen ins Gespräch – auch und gerade zu politischen Themen“, sagt Nathalie Wappler Hagen, Hörfunkkomissions-Vorsitzende der ARD und Programmdirektorin Halle des MDR. "Und wir können sicher sein: Der Kandidatencheck unserer jungen Wellen wird ein bisschen anders laufen als übliche Programme zur Bundestagswahl, weil sich unsere Nutzerinnen und Nutzer direkt mit ihren Fragen und Anregungen einbringen können. Dieser Dialog ist öffentlicher-rechtlicher Auftrag im besten Sinne."

Wie wollen Merkel und Schulz Ausbildungsberufe wieder attraktiver machen? Was halten die amtierende Kanzlerin und ihr Kontrahent von mehr Videoüberwachung im öffentlichen Raum? Und wie soll die Einwanderungspolitik in Zukunft ablaufen?Solche Fragen können die Hörer der jungen Wellen live in die beiden einstündigen "Kanzlercheck"-Sendungen einbringen und sich von den Kandidaten persönlich beantworten lassen.

Fragen auf kanzlercheck.de einreichen

Die Fragen können ab sofort auf www.kanzlercheck.de gepostet oder bei einem der teilnehmenden Sender per Telefon oder Mail eingereicht werden. Auch während der Sendungen gibt die Möglichkeit geben, live per Telefon zu einem der Kanzlerkandidaten geschaltet zu werden.

Unterstützt werden die Hörer beim "Kanzlercheck" von Sissy Metzschke (MDR Sputnik) und Tobias Schäfer (1LIVE). Beide moderierten bereits Sondersendungen zu den Landtagswahlen in ihren Bundesländern.

"Kanzlerchecks" schon 2009 und 2013

Das erfolgreiche Format geht mittlerweile in die dritte Runde. Bereits 2009 und 2013 hatte es zu den Bundestagswahlen "Kanzlercheck"-Ausgaben der jungen ARD-Wellen gegeben.

Die Live-Sendung mit Angela Merkel wird am 21.9.2017 ab 11:00 Uhr ausgestrahlt, Martin Schulz ist am 22.9.2017 ab 11:00 Uhr zu Gast im "Kanzlercheck". Weitere Informationen auf www.kanzlercheck.de

Stand: Sun Aug 20 11:00:00 CEST 2017 Uhr

Darstellung: