Ingo Zamperoni löst Susanne Holst als fester Vertreter für die Tagesthemen-Moderation ab

Ingo Zamperoni. | Bildquelle: NDR/Marcus Krüger

ARD Pressemeldung

Ingo Zamperoni löst Susanne Holst als fester Vertreter für die Tagesthemen-Moderation ab

Stabwechsel bei der Vertretung der Tagesthemen-Moderatoren: Nachtmagazin-Moderator Ingo Zamperoni wird künftig bei den Tagesthemen einspringen, wenn Caren Miosga und Tom Buhrow gleichzeitig verhindert sind. Er übernimmt diese Aufgabe von Susanne Holst, die seit 2001 die Tagesschau-Ausgaben um 12.00, 15.00 und 17.00 Uhr im Ersten präsentiert. Susanne Holst hat aus familiären Gründen darum gebeten, von ihrer Zusatzaufgabe bei den Tagesthemen entbunden zu werden.

Ingo Zamperoni, seit 2007 eines der beiden Gesichter des Nachtmagazins, hat vielfältige journalistische Erfahrungen gesammelt. Thomas Hinrichs, Zweiter Chefredakteur ARD-aktuell: "Ingo Zamperoni ist die ideale Ergänzung in unserem Team. Er ist jung und dennoch erfahren, journalistisch hochprofessionell und strahlt aus, was die "Tagesthemen" auszeichnet: Seriosität und Weltoffenheit. Die Redaktion freut sich sehr auf die Zusammenarbeit."

Ingo Zamperoni hat vielfältige journalistische Erfahrungen

Ingo Zamperoni (37) wurde in Wiesbaden als Sohn eines italienischen Vaters und einer deutschen Mutter geboren. Nach Abitur und Zivildienst studierte er von 1994 bis 1999 Amerikanistik, Jura und Geschichte in Konstanz, Berlin und Boston. Im Anschluss an ein Volontariat beim NDR arbeitete er seit 2002 als Reporter und Autor für die ARD-Zulieferredaktion des NDR in Hamburg und war Moderator der Sendungen "NDR aktuell", "Weltbilder" und "Niedersachsen 19.30". Er hat mehrfach Korrespondenten in den ARD-Studios Washington und London vertreten.

Susanne Holst will mehr Zeit für die Familie

Susanne Holst hat über sieben Jahre hinweg die Vertretung bei den Tagesthemen übernommen und die Sendung u.a. während der Babypause von Caren Miosga auch über einen längeren Zeitraum präsentiert. Jetzt möchte sich die Moderatorin und promovierte Ärztin auf die Tagesschau-Sendungen am Nachmittag und den "ARD Ratgeber Gesundheit" konzentrieren, dessen Präsentation sie Anfang 2011 übernommen hatte. Ihr Wunsch, ein wenig mehr Zeit für die Familie zurückzugewinnen, hängt damit zusammen, dass ihre Zwillinge seit kurzem schulpflichtig sind.

Thomas Hinrichs: "Susanne Holst war mehr als eine Vertreterin. Sie hat der Sendung durch ihre Klugheit, journalistische Geradlinigkeit und ihre überaus sympathische Art exzellente Dienste erwiesen. Wir bedauern sehr, dass sie die Aufgabe nicht fortsetzen möchte."

Stand: Tue Feb 07 09:46:00 CET 2012 Uhr

Darstellung: