Kooperation bei Deutsche Welle Arabia

Deutsche Welle-Logo. | Bildquelle: Deutsche Welle

ARD Pressemeldung

Kooperation bei DW Arabia

Angesichts der großen Flüchtlingswelle haben die Intendantinnen und Intendanten der ARD auf ihrer Sitzung in Leipzig eine Unterstützung der Deutschen Welle (DW) für deren Angebot DW Arabia verabredet. Dazu soll es Zulieferungen für das arabischsprachige Angebot geben. Die Abstimmungen dazu laufen jetzt an.

Limbourg: "Kooperation zwischen Sendern funktioniert"

DW-Intendant Peter Limbourg: "Die Unterstützung bei diesem Projekt ist ein weiteres Zeichen, dass die verstärkte Kooperation zwischen den öffentlich-rechtlichen Sendern im Inland und der DW hervorragend funktioniert. Der öffentlich-rechtliche Rundfunk ist in diesen schwierigen Zeiten ganz besonders wichtig."

DW Arabia berichtet seit Dezember 24 Stunden am Tag

Das 24-stündige Programm berichtet aus deutscher und europäischer Perspektive über Ereignisse und Entwicklungen. DW Arabia ist seit Mitte Dezember 2015 auch in Deutschland und Europa über den Satelliten Astra 1M zu empfangen. Teil des Programms sind arabisch adaptierte Produktionen von ARD-Landesrundfunkanstalten und ZDF – wie bspw. Reportagen und Dokumentationen, insbesondere zu Flüchtlingsthemen.

Möglich wurde das aktuelle Angebot, das neben dem Programm für den Nahen Osten etabliert wurde, durch eine Kooperation mit dem Satellitenbetreiber SES, der pro Bono Übertragungskapazitäten bereitgestellt hat. Eigene zusätzliche Produktionen der DW speziell für den über Astra 1M verbreiteten Kanal sind nicht geplant.

"Angesichts der vielen ankommenden Flüchtlinge ist dies ein wichtiges Signal - die Kompetenz der Deutschen Welle gepaart mit Angeboten aus der ARD sind ein Beispiel für eine zielführende Zusammenarbeit im öffentlich-rechtlichen System in dieser schwierigen Phase" - so die ARD-Vorsitzende Karola Wille.

Stand: Tue Feb 02 14:30:00 CET 2016 Uhr

Darstellung: