Mehr Besucher auf der IFA in Berlin

Besucher bei der ARD auf der IFA in Berlin. | Bildquelle: rbb / Oliver Ziebe

ARD Pressemeldung

ARD: Mehr Besucher auf der IFA

Großes Interesse am Digitalradio

Die ARD zieht eine positive Bilanz ihres Auftritts auf der 53. Internationalen Funkausstellung in Berlin. Insbesondere die Themen HbbTV und Digitalradio seien auf große Resonanz beim Publikum gestoßen, sagte Werner Eiben vom Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), IFA-Beauftragter der ARD, am Mittwoch. Die Besucherzahl ist im Vergleich zum letzten Jahr noch einmal gestiegen: "Die IFA 2013 hat unsere Erwartungen voll erfüllt. Während die Industrie die technischen Entwicklungen im Bereich der Consumer Electronics präsentierte, konnten wir den Nutzern, also den Zuschauern und Hörern, vermitteln, was diese Innovationen für sie bedeuten", bilanzierte Eiben.

Erstmalig gab es in diesem Jahr ein eigenes digitales ARD-Radioprogramm von der IFA. In Kooperation mit Radioeins vom Rundfunk Berlin-Brandenburg sendete das IFA-Radio jeden Tag live aus dem gläsernen Studio in der ARD-Halle und zog damit viele neugierige Hörer, aber auch Zuschauer an. "Mit dem IFA-Radio ist es uns gelungen, Menschen auch fernab unserer Messestände für das Thema Digitalradio zu sensibilisieren und ihnen live und on air zu demonstrieren, welche neuen Möglichkeiten es bietet", sagte Eiben.

Den größten Zuspruch fand das Unterhaltungsprogramm der ARD und des "Ersten" mit weit mehr als hunderttausend Besucherinnen und Besuchern: "Viele bekannte ARD-Gesichter haben sich an den sechs Messetagen hier sehen und befragen lassen, es gab Live-Sendungen, zahlreiche Autogrammstunden, Mitmach- und Fotoaktionen – etwa die Augmented Reality zum Tatort und Polizeiruf – , die die ARD-Halle zu einem echten Publikumsmagneten machten", so Eiben.

Die "Digitale Welt", ein Gemeinschaftsstand der ARD, bildete für die Besucherinnen und Besucher den zentralen Anlaufpunkt für alle inhaltlichen und technischen Fragen. Neben dem Digitalradio waren vor allem die programmbegleitenden Services der ARD ein gefragtes Thema. Ob Video-on-Demand-Angebote aus den HbbTV-Mediatheken, der ARD EPG (die elektronische Programmzeitschrift der ARD) oder individualisierbare Videotexte im neuen Design – dass sich Fernsehen und Internet schon heute sinnvoll ergänzen, zeigte die ARD den Messebesuchern im Rahmen der Informationskampagne "Auf ROT geht’s los – Meine Taste für smartes Fernsehen."

Auch dieser Trend war unübersehbar: TV-Diagonalen werden noch größer und die Bildauflösung noch detaillierter. Hochauflösendes Fernsehen war daher auch in der ARD-Halle ein Schwerpunktthema. Nahezu das gesamte Programmangebot der ARD wird bis Ende 2013 in bester Bild- und Tonqualität zu empfangen sein, denn auch hr, MDR und rbb sowie die drei Digitalkanäle der ARD tagesschau24, Einsfestival und EinsPlus verbreiten ab Dezember ihr Fernsehprogramm in HD.

In diesem Jahr feierte der rbb Jubiläum auf der IFA: 10 Jahre Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) bildeten einen willkommenen Anlass für die Messebesucherinnen und Besucher, Programme und Angebote des rbb hautnah zu erleben. Der nationale Hörfunk mit seinen drei bundesweiten Programmen Deutschlandfunk, Deutschlandradio Kultur und DRadio Wissen präsentierte sich unter dem Motto "Deutschlandradio mobil". Als ständiger Anlaufpunkt für alle Fragen  vom Rundfunkbeitrag bis zum Kontakt zu den Lieblingsstars diente das ARD-Infocenter.

Stand: Wed Sep 11 15:15:00 CEST 2013 Uhr

Darstellung: