Richtigstellung: Falsche Zahlen über Gebühreneinnahmen

ARD - Wir sind eins. | Bildquelle: ARD

Zur Sache

Richtigstellung: Falsche Zahlen über Gebühreneinnahmen

In den letzten Tagen kursierten in einigen Medien verschiedene Zahlen über die Gebühreneinnahmen von ARD und ZDF.

So wurde im Zusammenhang mit einem Interview, das die Süddeutsche Zeitung am 25. Juni mit Springer-Vorstand Mathias Döpfner geführt hat, die Zahl von 8,5 Milliarden Euro Gebührengeldern pro Jahr für ARD und ZDF genannt. Auch ProSiebenSat1-Chef Thomas Ebeling sprach gegenüber der dpa am 1. Juli von mehr als 8 Milliarden Euro.

Offenbar ist die magische Zahl 8 in einigen Köpfen fest verankert – was nichts daran ändert, dass sie falsch ist. Tatsäch­lich lagen die Einnahmen der öffentlich-rechtlichen Sender im Jahr 2010 bei 7,54 Milliarden Euro und damit knapp 60 Millionen Euro unter den Erträgen des Vorjahres.

Stand: Fri Jul 01 15:29:00 CEST 2011 Uhr

Darstellung: