Spannendes Jahresprogramm für den KiKA

Michael Stumpf. | Bildquelle: KiKA

ARD Pressemeldung

Spannendes Jahresprogramm für den KiKA

ARD-Intendantinnen und -Intendanten bringen Vertragsverlängerung von Programmgeschäftsführer Michael Stumpf auf den Weg

KiKA-Programmgeschäftsführer Michael Stumpf soll den Kinderkanal von ARD und ZDF bis 2019 führen. Dies beschlossen die Intendantinnen und Intendanten der ARD bei ihrer Sitzung in Leipzig. Die Vertragsverlängerung steht noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung durch den MDR-Verwaltungsrat.

KiKA ist Markführer bei Kinderprogrammen

2015 ist der KiKA aufgrund seiner hohen Programmqualität und seines öffentlich-rechtlichen Angebotsprofils erstmals Marktführer aller Kinderprogramme in Deutschland geworden. "Unter Leitung von Herrn Stumpf hat der KiKA eine sehr gute programmliche Entwicklung genommen - und das bei einer größer werdender Konkurrenz im Bereich der privaten Kindermedien“, sagte die ARD-Vorsitzende und MDR-Intendantin Karola Wille. "Der Erfolg basiert auch auf der gelungenen Zusammenarbeit des KiKA mit dem ZDF und den ARD-Landesrundfunkanstalten."

Themenschwerpunkte zu "Flüchtlinge" und "Umwelt"

2016 ist der KiKA mit großen Plänen ins neue Jahr gestartet. Erstes Projekt ist die bereits laufende, umfangreiche  Sonderprogrammierung zum Thema "Flüchtlinge" mit einer breiten, experimentellen  Verschränkung von TV- und Online-Angeboten. "2016 steht zudem unter dem Jahresthema "Umwelt". Hierzu planen wir ab dem Sommer ein vielfältiges Angebot im KiKA und Online“, so KiKA-Programmgeschäftsführer Michael Stumpf. "Dazu wird es auch umfangreiches medienpädagogischen Material geben."

KiKA will Online-Angbeot ausbauen

Stumpf will den KiKA auch weiter online ausbauen. "Wir werden die Vorschul-Plattform KiKAninchen.de umfassend überarbeiten, da mobile Endgeräte wie Smartphones derzeit viele Inhalte der Seite nicht darstellen können", kündigte Stumpf an: "Auch die Erwachsenen- beziehungsweise "Elternseiten" werden wir inhaltlich, ästhetisch und strukturell völlig neu gestalten." Besonders erfreulich sei der Erfolg der KiKA-Präsenz auf YouTube. "Das war bislang eher ein Experiment, das wir 2016 evaluieren wollen. Aber da es so gut läuft, werden wir unsere Präsenz dort sicher noch verstärken", so Stumpf.

Für 2016 plant der KiKA außerdem TV-Programmschwerpunkte zu den Klassikern "Astrid Lindgren" (ZDF/ KiKA) und "Der kleine Prinz" (ARD/ KiKA). In der Reihe "Der besondere Kinderfilm" sind bislang die drei Filme "Winnetous Sohn", "Auf Augenhöhe" (beide ZDF/KiKA) und "Ente gut" (MDR/KiKA) realisiert worden.

Stand: Tue Feb 02 14:30:00 CET 2016 Uhr

Darstellung: