Zur Versorgung der Soldaten in Afghanistan mit ARD-Programmen

Logo ARD / Rechte ARD. | Bildquelle: ARD

ARD Pressemeldung

Zur Versorgung der Soldaten in Afghanistan mit ARD-Programmen

ARD und Bundesverteidigungsministerium haben eine für beide Seiten befriedigende Lösung gefunden, um die Versorgung der Soldaten in Afghanistan mit ARD-Programmen zu garantieren.

Zur Versorgung der deutschen Soldaten in Afghanistan mit Programmen der ARD hat es zwischen ARD und dem Bundesministerium der Verteidigung sehr konstruktive Gespräche gegeben. Einvernehmlich haben sich beide Seiten darauf geeinigt, dass die ARD Informationsprogramme wie u.a. die Nachrichtensendungen des Programms "Das Erste" (Tagesschau bzw. Tagesthemen) und die Regionalnachrichten der "Dritten Programme" zur Ausstrahlung über den bundeswehreigenen Fernsehsender "bwtv" kostenlos zur Verfügung stellt.

Zudem kann die Bundeswehr auf das Signal aller sportlichen Großveranstaltungen, an denen die ARD die Rechte zur Ausstrahlung im eigenen Sendeverbund erworben hat, für die Übertragung nach Afghanistan zurück greifen. Damit wird die Informationsversorgung für die Soldatinnen und Soldaten des deutschen Einsatzkontingentes ISAF in Afghanistan garantiert. U.a. wirtschaftliche Gesichtspunkte waren angesichts der Sparbemühungen in der ARD für diese Entscheidung ausschlaggebend. Die vorübergehende Ausstrahlung des ARD-Programms über den Satelliten Eutelsat hat die ARD 32.000 € (netto) monatlich gekostet.

Auch aus Sicht der Bundeswehr ist diese Lösung zur Versorgung der Soldaten in Afghanistan ein "befriedigender Kompromiss", wie das Verteidigungsministerium heute gegenüber der ARD noch einmal bestätigte.Das Verteidigungsministerium konnte in den Gesprächen auch nachvollziehen, dass die ARD mit Wirkung zum 1. April 2011 die Ausstrahlung des Programms "Das Erste" über den Satelliten "Hotbird 8" aus Kostengründen einstellt. Insgesamt haben ARD und Bundesverteidigungsministerium eine vernünftige Lösung gefunden, die es den deutschen Soldaten im Afghanistan-Einsatz ermöglicht, große Teile des ARD-Info-Programms zu empfangen.

Stand: Wed Mar 30 14:55:00 CEST 2011 Uhr

Darstellung: