"Bremer Fernsehpreis – Der Regionalwettbewerb der ARD" geht in die nächste Runde

Die Jury für den Bremer Fernsehpreis 2012 (v.l.): Frank Plasberg, Christian Dröse, Birgitta Weber, Maria Gresz und Dr. Peter Fritz. | Bildquelle: Radio Bremen / M. Bahlo

ARD Pressemeldung

"Bremer Fernsehpreis – Der Regionalwettbewerb der ARD" geht in die nächste Runde

Auch 2012 verleiht Radio Bremen im Auftrag der Arbeitsgemeinschaft der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten der Bundesrepublik Deutschland (ARD) den Bremer Fernsehpreis.

Ab Montag, 2. Juli 2012, können Fernsehbeiträge mit regionalem Schwerpunkt für vier Kategorien eingereicht werden: die beste Sendung, der beste Beitrag und erstmals für das beste Interview und die beste Innovation. In diesem Jahr ist das Thema Innovation sogar Programm. Neue Trends in deutschen Regionalprogrammen sollen Schwerpunkt und Thema des Werkstattgesprächs sein. Einsendeschluss für den Wettbewerb ist der 14. September 2012.

Die Mitglieder der Jury

Eine prominent besetzte Jury wird die besten Regionalsendungen und -beiträge im deutschen Fernsehen auswählen. Jurymitglieder sind:

  • Frank Plasberg, Vorsitzender (WDR)
  • Birgitta Weber (SWR)
  • Maria Gresz (Spiegel TV)
  • Dr. Peter Fritz (ORF) und
  • Christian Dröse (ARD.ZDF medienakademie).

Die Gewinnerinnen und Gewinner des Wettbewerbs werden am Freitag, 9. November 2012, im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung bei Radio Bremen bekannt gegeben. Der Bremer Fernsehpreis 2012 ist mit insgesamt 4.000 Euro dotiert.

Auszeichnung für regionale Fernsehprogramme

Zum Wettbewerb:Den Bremer Fernsehpreis gibt es seit 1974. Der Preis gilt bis heute als maßgebliche Auszeichnung für regionale Fernsehprogramme. Zahlreiche prominente Autoren sind mit dem Preis ausgezeichnet worden. Unter den Gewinnern ist auch der Jury-Vorsitzende Frank Plasberg, der in Bremen vor 22 Jahren seinen ersten Fernsehpreis erhielt. Prämiert wurde damals sein Studiogespräch zum Geiseldrama von Gladbeck in der "Aktuellen Stunde". Radio Bremen organisiert den Wettbewerb der Fernsehregionalprogramme im Auftrag der ARD.

Stand: Mon Jul 02 00:00:00 CEST 2012 Uhr

Darstellung: