"Information, der Sie vertrauen können"

Das Erste-Logo. | Bildquelle: ARD

ARD Pressemeldung

"Information, der Sie vertrauen können"

Die ARD kooperiert zum Jahr der Information crossmedial über alle Ausspielwege. Mit prominenten ARD-Gesichtern und dem Slogan "Das Erste – wenn es wichtig wird" startet Anfang April eine Kampagne zur Informationskompetenz des Ersten.

Mit einem Informationsanteil von 40 Prozent fördert Das Erste das Interesse am politischen Geschehen, regt wichtige gesellschaftliche Diskussionen an und gilt als das Programm, dem die größte Glaubwürdigkeit im deutschen Fernsehen entgegengebracht wird – so die Ergebnisse des letzten ARD-Trends (3.000 Befragte ab 14 Jahren).

Am 23. April wird in Frankreich gewählt und am 7. Mai ist dort die Stichwahl. Bei uns stehen am 7. und 14. Mai die Landtagswahlen in Schleswig-Holstein und Nordrhein-Westfalen an, und die Bundestagswahl ist am 24. September 2017. Mit zahlreichen Sondersendungen und zusätzlichen Angeboten in Fernsehen, Radio und Online werden  Das Erste und die Landesrundfunkanstalten der ARD die Wahlen begleiten und die Ergebnisse analysieren und aufbereiten.

Die ARD versteht sich als Anwalt des Publikums

Dabei will die ARD auch ihre Arbeitsweise und ihr Handeln thematisieren und ihr Alleinstellungsmerkmal  - professioneller, politisch und wirtschaftlich unabhängiger Journalismus – erklären. Dazu sollen offensiv die Menschen hinter den Produkten gezeigt und Arbeitsabläufe für das Publikum veranschaulicht werden. Die ARD versteht sich dabei als Anwalt des Publikums.

Am 10. April 2017 befasst sich die Sendereihe "Die Story im Ersten" mit "Marine Le Pen – Frontfrau der Europäischen Rechten". In einem "Weltspiegel extra" werden am 24. April – unter dem Titel "Trump. Das große Beben." – die ersten 100 Tage des 45. US-Präsidenten analysiert und zusammengefasst. Die Sendereihe "Geschichte im Ersten" widmet sich am 15. Mai 2017 dem Thema "Die Briten und die Deutschen" und eine weitere "Die Story im Ersten" wird sich am 3. Juli mit der AfD beschäftigen.

ARD-Faktenfinder der Verfikationsgruppe bei ARD-aktuell

An übergreifenden Themen sind zudem u. a. die Zukunft der EU nach dem Brexit, der wiedererwachende Nationalismus und Populismus in Europa und weltweit, Fragen der inneren Sicherheit und  der Vertrauensverlust gegenüber den etablierten Parteien und den Medien geplant. Zum zusätzlichen Angebot gehören außerdem die ARD-Faktenfinder, die als Verfikationsgruppe bei ARD-aktuell, der Redaktion von "Tagesschau" und "Tagesthemen", Anfang April ihre Arbeit aufgenommen haben.

Stand: Wed Apr 05 11:00:00 CEST 2017 Uhr

Darstellung: