Integration und Inklusion

Barrierefreies Fernsehen für Hörgeschädigte mit Untertiteln. | Bildquelle: WDR / Annika Fußwinkel

Integration und Inklusion

Die Programme der ARD öffnen den Blick in fremde Lebenswelten und andere Kulturen, sie fördern alternative Sichtweisen, Verständnis und Toleranz. Das Thema Integration bewegt die ARD auf vielen Ebenen und unter vielen Aspekten: Sei es die europäische Integration, die Integration der Mitbürger mit ausländischem Hintergrund oder die Integration und Inklusion von Menschen mit Behinderung.

Volle Teilhabe an der Gesellschaft

Seit 2009 ist der Artikel 9 der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen in Deutschland verbindlich. Er legt fest, dass alle Menschen das gleiche Recht auf volle Teilhabe an der Gesellschaft haben, unabhängig davon, wie stark Einzelne dabei unterstützt werden müssen. Die ARD nimmt quer durch ihre Programme ihre Verantwortung wahr, die Gesellschaft für die Anliegen dieser Menschen zu sensibilisieren und integrierend zu wirken. Das bedeutet auch, dass Menschen mit Behinderung in der ARD nicht nur vor der Kamera oder am Mikrofon zu Wort kommen, sondern auch als Mitarbeiter in vielfältigen Berufsfeldern tätig sind.

Immer mehr barrierefreie Angebote

Für Menschen mit Behinderung gestaltet die ARD ihre Angebote zunehmend barrierefrei. Für Gehörlose untertitelt sie einen Teil ihrer Fernsehsendungen, für Sehbehinderte werden Produktionen mit Audiodeskription (Hörfilme) ausgestrahlt. Auch die Onlineangebote sind weitgehend barrierefrei. Der weitere Ausbau dieser Angebote ist der ARD ein besonders Anliegen. Sendungen wie "Stolperstein", "Selbstbestimmt" und "Sehen statt hören" sind Serviceangebote mit speziellen Informationen und Tipps.

Angebote für Menschen mit Migrationshintergrund

Menschen mit Migrationshintergrund gehören heute zum Alltagsbild in Deutschland. Die Programme der ARD greifen dieses Thema in den verschiedensten Formen auf und bilden die kulturelle Vielfalt ab. Darüber hinaus fördern die Rundfunkanstalten Journalisten mit Migrationshintergrund in besonderen Aus- und Weiterbildungsprogrammen und beschäftigt sie als Mitarbeiter und Gestalter der Programme. Für die Flüchtlinge aus Kriegs- und Krisengebieten hat die ARD spezielle Angebote entwickelt, die der Orientierung und Integration dienen.

Stand: Tue May 17 00:00:00 CEST 2016 Uhr

Darstellung: