Antenne Brandenburg (RBB)

Antenne Brandenburg (RBB)

Logo Antenne Brandenburg. | Bildquelle: RBB

Landesprogramm für Brandenburg, seit 1. 5. 2003 des RBB, vorher des ORB, Informations- und Servicewelle, gestartet im Mai 1990, seit Sendebeginn des ORB am 1 .1. 1992 in heutiger Form, eigenes Programm werktäglich von 5.00 bis 24.00 Uhr, am Wochenende von 6.00 Uhr an, ausgestrahlt über UKW, DAB+, DVB-S sowie im Internet.

Tagsüber ist Antenne Brandenburg ein Begleitprogramm, geprägt von Magazinen, abends ein Angebot für besonders interessierte Hörer mit informativen Sendereihen und genrebezogenen Musiksendungen. Am späten Abend von 22.00 bis 24.00 Uhr präsentieren Antenne Brandenburg und radioBERLIN 88,8 ein gemeinsames Popmusik-Angebot.

Das populäre Musikangebot umfasst die besten Oldies der letzten 50 Jahre, deutsche Popmusik und aktuelle Hits. Der Schwerpunkt der Information liegt auf der regionalen Berichterstattung von der Prignitz bis zur Lausitz.

Unter der Woche teilt die Welle sich ab 14.00 Uhr für drei Stunden in Regionalprogramme aus den RBB-Studios Frankfurt (Oder), Cottbus und Potsdam. Außerdem gibt es tagsüber stündlich Regionalnachrichten, am späten Nachmittag ein zweistündiges Magazin zum aktuellen Zeitgeschehen sowie stündlich – tagsüber unter der Woche auch halbstündlich – Weltnachrichten.

Eine eigene Verkehrsfunkredaktion sorgt für einen umfassenden Verkehrsservice. Antenne Brandenburg enthält in das laufende Programm eingestreute Werbung.

Produktion des Sende-Layouts. | Bildquelle: rbb/Anja Grabert

In diesem Studio wird das Sendungs-Layout von Antenne Brandenburg erstellt. Im Bild: Nicole Lehmann.

Produktion des Sende-Layouts. | Bildquelle: rbb/Anja Grabert
»Lollipop-Spezial« mit Emmylou Harris. | Bildquelle: rbb
Kristina Bach. | Bildquelle: rbb/Claudius Pflug
Im Regionalstudio Cottbus. | Bildquelle: © rbb/Rainer Weisflog
Die Nachrichtenredaktion. | Bildquelle: rbb/Anja Grabert
Darstellung: