Saarländischer Rundfunk (SR)

Saarländischer Rundfunk (SR)

SR-Logo seit Ende 2003. | Bildquelle: SR

seit 1957 Landesrundfunkanstalt des Saarlands, seit 1959 Mitglied der ARD, heute zweitkleinste ARD-Anstalt. Rund 2. 500 qkm großes Sendegebiet mit knapp einer Million Einwohnern. Sitz: Saarbrücken.

Vorläufer

1935 bis 1945 der Reichssender Saarbrücken; 1945/46 bis 1952 der französische Besatzungssender Radio Saarbrücken, der 1952 in eine rein staatliche GmbH verwandelt wurde, die wiederum bis zur Gründung des SR existierte.

Rechtsgrundlagen

vor allem das Saarländische Mediengesetz vom 27. 2 2002 in der Fassung vom 1. 12. 2015. Danach hat der SR »durch die Herstellung und Verbreitung von qualitativ hochwertigen Hörfunk- und Fernsehprogrammen sowie von Mediendiensten mit vorwiegend programmbezogenem Inhalt als Medium und Faktor des Prozesses freier individueller und öffentlicher Meinungsbildung zu wirken.« Den Rahmen für die Programmgestaltung steckt ein Katalog von Programmgrundsätzen ab. »Der SR gestaltet in Richtlinien seinen Auftrag näher aus.«

Programme

Im Hörfunk SR 1 Europawelle, SR 2 KulturRadio, SR 3 Saarlandwelle, das in Kooperation mit dem SWR betriebene Jugend-Multimedia-Projekt 103.7 UnserDing sowie das ebenfalls in Kooperation produzierte deutsch-französische Informationsradio Antenne Saar, ein weitgehend in Zusammenarbeit mit dem SWR bestrittenes Drittes Fernsehprogramm (SWR/SR Fernsehen) mit einem eigenen regionalen Videotext-Dienst (Saartext), ein 1,25-Prozent-Anteil am Ersten Deutschen Fernsehen, Beteiligungen an  3sat, ARTE, KiKA und PHOENIX sowie an ARD Digital, Beteiligung am Deutschlandradio, eigene Online-Angebote unter SR.de.

Organisation

Wichtigstes Aufsichtsorgan ist der Rundfunkrat, der die Interessen der Allgemeinheit vertritt. Er hat 40 Mitglieder, die von einem festgelegten Kreis von Organisationen entsandt werden, darunter je ein Vertreter der Landesregierung und jeder Fraktion im Landtag.

Das zweite Kontrollgremium, der vorwiegend mit ökonomischen Befugnissen ausgestattete Verwaltungsrat, hat neun Mitglieder, darunter ein von der Landesregierung ernanntes.

Verantwortlich für die Geschäfte der Anstalt einschließlich der Gestaltung des Programms ist ein vom Rundfunkrat mit Zwei-Drittel-Mehrheit auf sechs Jahre gewählter Intendant. Darunter gliedert der SR sich in eine trimediale  Programmdirektion, eine Verwaltungs- und Betriebsdirektion sowie eine Direktion für Recht und Unternehmensentwicklung. Für ihn arbeiten 546 festangestellte Mitarbeiter (2014).

Finanzen

2014 erzielte der SR Erträge in Höhe von gut 118 Mio Euro, davon 71,6 Mio Euro an Rundfunkbeiträgen aus dem eigenen Sendegebiet und gut 30 Mio Euro aus dem Finanzausgleich der ARD. Weitere wichtige Einnahmequellen: Rundfunkwerbung und Erträge aus Koproduktionen, Kofinanzierungen, Programmverwertungen etc. Beim SR gibt es in zwei Hörfunkprogrammen und werktags vor 20.00 Uhr im Ersten Fernsehprogramm Werbung. Mit deren Abwicklung ist eine Tochtergesellschaft beauftragt, die Werbefunk Saar GmbH.

Infrastruktur

Funkhaus in Saarbrücken, Gruppenstudio gemeinsam mit RBB (federführend), Radio Bremen und HR im ARD-Hauptstadtstudio in Berlin. Am gemeinsamen Auslandskorrespondentennetz der ARD ist der SR u. a. mit einer Korrespondentin in Paris beteiligt. Er unterhält gemeinsam mit dem SWR die Deutsche Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern.

Für die Verbreitung seiner Programme nutzt der SR sowohl terrestrische Sendernetze als auch Satelliten und Kabelnetze sowie partiell das Internet. Die Sender der ersten drei Hörfunkprogramme und ein Teil der DVB-T-Sender für das Fernsehen gehören ihm selbst, werden von ihm unterhalten und ausgebaut. Für die übrigen Angebote bzw. zur (ergänzenden) Verbreitung via Satellit und Kabel wird auf Kapazitäten der Telekom bzw. anderer Satellitenunternehmen und Netzbetreiber zurückgegriffen.

Intendant Thomas Kleist. | Bildquelle: SR/Cora Staab

Professor Thomas Kleist ist seit 01.07.2011 Intendant des Saarländischen Rundfunks.

Intendant Thomas Kleist. | Bildquelle: SR/Cora Staab
Deutsche Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern. | Bildquelle: SR/Horst Wackerbarth
»Alfons und Gäste«. | Bildquelle: SR/Pasquale D'Angiolillo
SR im Dritten: »aktueller bericht«. | Bildquelle: SR/R. Oettinger
 Iiro Rantala zu Gast bei SR 2 KulturRadio. | Bildquelle: SR/Elfie Kleiss
»saartalk«. | Bildquelle: SR/P. D'Angiolillo
Darstellung: